Anzeige Brezelfest

BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

NATUR UND UMWELT

Profundes Wissen gefragt: Initiativen unterstützen, Projekte eigenständig managen - Seniortrainer engagieren sich in vielfältigen Aufgaben für das Allgemeinwohl - Bärbel Schäfer und Hans Wels im Gespräch
NATUR UND UMWELT | NATUR UND UMWELT
Dienstag, den 03. Januar 2017 um 11:21 Uhr

In Deutschlands Umweltschutzorganisationen ist eine deutliche Verunsicherung spürbar. Sie bemängeln trotz des Klimaabkommens von Paris, das die Begrenzung der globalen Erwärmung auf deutlich unter 2°C gegenüber vorindustriellen Werten vorsieht, und auf das sich im Dezember 2015 erstmals fast 200 Länder verständigt hatten (und welches am 17. November 2016 von  insgesamt 111 Staaten ratifiziert wurde)  nicht zuletzt wegen des Wahlsieges von Donald Trump und dem Scheitern der ehrgeizigen Pläne der Bundesregierung die Emissionen von CO2  bis 2020 erheblich zu reduzieren, die fehlende rechtliche Bindung der Übereinkunft.

 
 
Bundesregierung verabschiedet CarSharing-Gesetz - Mehr Handlungsspielraum für Kommunen
NATUR UND UMWELT | NATUR UND UMWELT
Mittwoch, den 21. Dezember 2016 um 13:39 Uhr

Die Bundesregierung will das CarSharing fördern. Ein entsprechender Gesetzentwurf ist gerade vom Kabinett beschlossen worden, der es Städten und Gemeinden ermöglichen soll, CarSharing-Stellplätze im öffentlichen Straßenraum einzurichten. Vor allem Innenstädte und städtische Wohnquartiere sollen so von hohem Parkdruck und unnötigem Pkw-Verkehr entlastet werden.

 
 
Praxisworkshop Windenergie der Landesenergieagentur thematisiert weitere Entwicklung in Rheinland-Pfalz
NATUR UND UMWELT | NATUR UND UMWELT
Mittwoch, den 14. Dezember 2016 um 11:18 Uhr

Mehr als 50 Akteure aus Kommunen, Politik, Verwaltung, Bürgerinitiativen, Energie- und Windplanungsunternehmen nahmen in Ochtendung an einem von der Energieagentur Rheinland-Pfalz zum Thema "Windenergie in der kommunalen Praxis" veranstalteten Praxisdialog teil. Im Mittelpunkt der Dialogveranstaltung stand die weitere Entwicklung der Windenergie im Land mit mehr als 50 Akteuren aus Kommunen, Politik, Verwaltung, Bürgerinitiativen, Energie- und Windplanungsunternehmen.

 
 
2. Fachforum Nichtwohngebäude im COLLECTUS Energiezentrum Speyer: Möglichkeiten für Kommunen energie und kostensparend zu wirtschaften
NATUR UND UMWELT | NATUR UND UMWELT
Montag, den 12. Dezember 2016 um 10:13 Uhr

Wie Kommunen an ihren kommunalen Liegenschaften Energie und dadurch Kosten sparen können, beleuchtete das "2. Fachforum Nichtwohngebäude – Kommunale Liegenschaften" am 08.12.2016 im COLLECTUS Energiezentrum Speyer. Im Rahmen der Veranstaltung erhielten die ersten kommunalen Liegenschaften die Auszeichnung "H.ausgezeichnet".

 
 
Energieagentur: Energieatlas Rheinland-Pfalz entwickelt sich bereits im ersten Jahr zum zentralen Datenportal zur Energiewende im Land
NATUR UND UMWELT | NATUR UND UMWELT
Donnerstag, den 08. Dezember 2016 um 12:08 Uhr

Der vor genau einem Jahr online gestellte Energieatlas Rheinland-Pfalz hat sich innerhalb eines Jahres zum zentralen Datenportal über die Fortschritte der Energiewende in Rheinland-Pfalz entwickelt. In dieser Zeit wurde die Website unter dem Motto "Informieren, entdecken, mitgestalten"um zahlreiche Funktionen und Recherchemöglichkeiten erweitert und gleichzeitig die Nutzerfreundlichkeit deutlich verbessert.

 
 
Zwei Kommunen in Rheinland-Pfalz für vorbildliches Energie- und Klimaschutzmanagement ausgezeichnet
NATUR UND UMWELT | NATUR UND UMWELT
Dienstag, den 29. November 2016 um 12:51 Uhr

Die Kommunen Wörrstadt und Otterbach-Otterberg haben von der Deutschen Energie-Agentur (dena) den Titel dena-Energieeffizienz-Kommune für die erfolgreiche Etablierung eines Energie- und Klimaschutzmanagements in ihren Verwaltungen erhalten. Damit können sie zukünftig Energie und Kosten sparen und einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Das Handwerkszeug haben sich die beiden Kommunen über zwei Jahre in einer Veranstaltungsreihe der dena und der Energieagentur Rheinland-Pfalz angeeignet.

 
 
Energieagentur Rheinland-Pfalz: Zukunft von Biogasanlagen liegt in flexibler Stromproduktion - Infotag in Trier mit über 70 Teilnehmern
NATUR UND UMWELT | NATUR UND UMWELT
Mittwoch, den 16. November 2016 um 13:29 Uhr

Biogasanlagenbetreiber stehen derzeit unter erheblichem wirtschaftlichem Druck. Mit Blick auf das Ende der EEG-Förderung - für viele Bestandsanlagen ist dies in zehn Jahren der Fall - gilt es heute Weichen zu stellen, um einen wirtschaftlichen und effizienten Betrieb in der EEG Restlaufzeit sicherzustellen. Das ab 2017 geltende Erneuerbare-Energien-Gesetz sieht u.a. einen weitaus flexibleren Betrieb von Biogasanlagen vor. Ohne weitreichende Anpassungen im technischen und organisatorischen Bereich werden bestehende Anlagen weitestgehend aus dem Markt ausscheiden.

 
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 5 von 21

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.