Anzeige

BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Zum mittlerweile zehnten Mal veranstaltete die Mannheimer Bläserphilharmonie den Wettbewerb »Aufwind«. Neun ...
Madrigale der Renaissance und Klaviermusik von Domenico Scarlatti und Dmitri Kabalewski präsentiert der Mozartchor Speye...
Von Klaus Stein  Werner Schineller, sein Name steht für fast drei Jahrzehnte Verantwortung für seine Heimatstad...
Polizeimeldungen: 18-Jähriger beißt Polizisten in die Hand - Ladendieb flieht und kommt zurück - Neugier kann teuer werden
Drucken
SPEYER | Polizeimeldungen
Montag, den 05. März 2018 um 18:52 Uhr
Der Rettungsdienst bat die Polizei um Unterstützung bei einem Einsatz vor einer Diskothek in Speyer-Nord. Hier waren zwei Personengruppen in Streit geraten und zwei junge Männer aus einer Gruppe entfernten sich gerade. Dabei schlug eine Person gegen Scheiben und Türen mehrerer Häuser. Die eingesetzten Beamten konnten die beiden jungen Männer ausmachen und unterzogen sie einer Personenkontrolle.

Während einer davon sich ordnungsgemäß auswies, verhielt sich ein 18-Jähriger hochaggressiv, baute sich vor den Beamten auf und verweigerte die Angabe seiner Personalien. Als ihm daraufhin die Durchsuchung seiner Person eröffnet und er dazu am Arm ergriffen wurde, riss er sich los und rammte seine Schulter mit Wucht gegen den Oberkörper eines Polizeibeamten. Er musste somit von den Beamten ergriffen und gefesselt werden. Hierbei biss der Beschuldigte dann den Polizeibeamten in die Hand und den Arm, dieser wurde hierbei leicht verletzt.
Der Beschuldigte musste anschließend die Nacht im Gewahrsam der Polizei verbringen. Ihn erwarten nun ein Strafverfahren unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung.

Ladendieb flieht und kommt zurück
Ein Ladendieb wurde von der Kassiererin eines Second-Hand-Ladens in der Straße "Am Rabensteiner Weg" beim Passieren des Kassenbereiches angesprochen, da unter seiner Steppjacke deutliche Ausbuchtungen zu erkennen waren. Daraufhin nahm der 52-Jährige drei BHs unter seiner Jacke hervor, warf sie auf die Theke und rannte nach draußen. Da die Kassiererin und eine Zeugin gesehen hatten, dass er auch im Rückenbereich Kleidung unter seiner Jacke verborgen hat, liefen ihm die beiden nach und wollten ihn aufhalten.
Hierzu hielten sie das Fahrrad, auf dem der Mann mittlerweile saß und gerade losfahren wollte, fest. Der Mann kratzte die Kassiererin an der Hand, riss sich und sein Fahrrad los und stieß die Kassiererin letztlich von sich.
Anschließend entkam er mit Diebesgut in unbekannter Größenordnung.
Noch während der Sachverhaltsaufnahme vor Ort kam der Mann ohne Diebesgut zum zurück und gab sich unwissend. Die BHs habe er
angeblich kaufen wollen, habe dies aber dann doch nicht getan, weil er einen eiligen Arzttermin gehabt habe. Gegen ihn wird eine
Strafanzeige wegen räuberischem Diebstahl vorgelegt.

Radfahrer leicht verletzt
Beim Abbiegen von der Bahnhofstraße in die die Eurichsgasse stieß ein 60-jähriger Radfahrer gegen einen Mercedes, der aus der Eurichsgasse in die Bahnhofstraße einbiegen wollte. Bei dem Anstoß wurde der Radfahrer leicht verletzt. Er wurde vor Ort vom DRK versorgt. Schaden: 1.000 Euro

Streufahrzeug übersehen
Während des Schneefalls am Freitagabend fuhr ein Streufahrzeug auf dem Geh-/Radweg in der Franz-Kirrmeier-Straße, um diesen winterfest zu machen. Eine 20-jährige Autofahrerin beabsichtigte, aus einer Grundstücksausfahrt über den weg auf die Fahrbahn zu fahren und übersah hierbei das ankommende Streufahrzeug. Es kam zum Zusammenstoß und es entstand leichter Sachschaden am Auto der jungen Frau.

Neugier kann teuer werden

Ein 44-jähriger Mann von der anderen Rheibnseite fuhr mit seinem Auto auf der Straße entlang des Flugplatzes und schaute sich offenbar nach Flugzeugen um. Hierbei verlor er den Blick für die Straße, kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit zwei Bäumen und einem Fangzaun. Glücklicherweise wurde er nicht verletzt. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von über 10.000 Euro. Die Straße entlang des Flugplatzes musste für die Bergung des Fahrzeugs voll gesperrt werden.

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.