Anzeige

BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Anzeige GBS

AKTUELLE MELDUNGEN

Flughäfen, Shoppingcenter, Bürogebäude, Krankenhäuser und Unternehmensimmobilien – sie alle brauchen ein professio...
Bereits zum siebten Mal fand in der Stadthalle die Berufsinformationsmesse der Integrierten Gesamtschule Kolb in Speyer ...
In diesem Sommersemester bietet die Technische Universität Kaiserslautern (TUK) erstmals das Orientierungsstudium &bdquo...
SCHULE-UNI-BERUF

Neuer Lehrplan für katholischen Religionsunterricht erarbeitet
GESELLSCHAFT UND KIRCHE | SCHULE-UNI-BERUF
Donnerstag, den 28. Juni 2012 um 12:13 Uhr

Ab dem nächsten Schuljahr ist für alle Lehrerinnen und -lehrer für katholische Religion in Rheinland-Pfalz ein neuer Lehrplan zur Mittelstufe (Klassen 5 bis 10) verpflichtend. Zum Auftakt für ganz Rheinland-Pfalz fand in Neustadt eine erste Einführungsveranstaltung statt. Rund 70 Religionslehrerinnen und -lehrer der unterschiedlichen Schularten sowie Referendare der Studienseminare aus der Region erarbeiteten erste Umsetzungen. Der neue Lehrplan basiert auf den kirchlichen Richtlinien der deutschen Bischöfe und folgt dem pädagogischen Konzept der Kompetenzorientierung. Schülerinnen und Schüler sollen Fähigkeiten und Erkenntnisse erwerben. Dazu gehören allgemeine Kompetenzen wie Dialoge führen, sachliche Beurteilungen abgeben, aber auch inhaltliche Kompetenzen, die für das Fach katholische Religion spezifisch sind. Beispielsweise biblische Texte interpretieren, christliche Feste erklären, Kirchenräume verstehen, ethische Themen beurteilen und sich mit Andersgläubigen austauschen können.

 
 
Diesjährige Schulfest am Schwerd-Gymnasium unter besonderem Aspekt
GESELLSCHAFT UND KIRCHE | SCHULE-UNI-BERUF
Donnerstag, den 14. Juni 2012 um 13:59 Uhr

Am 15. Juni findet zwischen 17 Uhr und 22 Uhr das diesjährige Schulfest am Schwerd-Gymnasium statt,  Dieses Schulfest  weist diesmal durchaus ein paar besondere Aspekte auf und sticht aus dem Rahmen „normaler“ Schulfeste heraus. Oberbürgermeister Eger hat für den Beginn des Schulfestes sein Kommen zugesagt, da er die neu gestalteten Räume im Kellerbereich der Schule offiziell ihrer Bestimmung übergeben wird. In äußerst positiver Kooperation und Großzügigkeit von Stadt und Sponsoren, aber auch Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräften wurde ein Teil des bisherigen Fahrradkellers zu einem Theater-/Vorführraum sowie einem angrenzenden Auffenthaltsraum für die Oberstufenschüler umgestaltet.

 
 
Durch die Stadt mit der Mission Delta - Schüler des Kaiserdom Gymnasiums entwickeln App für Historien-Rallye durch die Domstadt
GESELLSCHAFT UND KIRCHE | SCHULE-UNI-BERUF
Mittwoch, den 06. Juni 2012 um 11:26 Uhr

"App durch die Stadt" - so nennt sich ein Projekt von Schülern für Schüler entstanden in Kooperation mit der Lernwerkstatt Rheinland-Pfalz medien+bildung.com Ludwigshafen, das bereits am letzten Donnerstag im Orchestersaal des Gymnasiums am Kaiserdom offiziell von Oberbürgermeister Hansjörg Eger und Direktor Dr. Peter Zimmermann im Beisein zahlreicher prominenter Gäste in Form einer Release-Party" präsentiert wurde. Die Kaiserdom App ermöglicht einen spannenden Stadtrundgang durch die Stadt mit Unterstützung des Smartphones, mit vielen interessanten Informationen über die Stadt und deren Geschichte. Projektleiter Steffen Griesinger von medien+bildung.com“, der mit  Programmierer Marco Teufel das fünfköpfige Team der 11. und 12. Klassenstufe betreute, beschrieb die Spielrallye folgendermaßen:

 
 
Schülerin des Nikolaus-von-Weis-Gymnasiums gewinnt Reise nach Berlin
GESELLSCHAFT UND KIRCHE | SCHULE-UNI-BERUF
Dienstag, den 29. Mai 2012 um 12:02 Uhr

Der Besuch des diesjährigen Maimarktes Mannheim brachte eine freudige Überraschung für eine Schülerin des Nikolaus-von-Weis-Gymnasiums. Zusammen mit ihrem Leistungskurs 12 besuchte Monika Deuerling den Informationsstand des Deutschen Bundestages. Hier galt es nach einem Informationsgespräch knifflige Fragen zu Aufgaben und Arbeitsweise des Deutschen Bundestages zu beantworten. Unter den abgegebenen richtigen Antworten wurde im Rahmen eines Preisausschreibens eine Reise in den Deutschen Bundestag nach Berlin verlost. Dabei traf das Los die Speyerer Schülerin. Der Besuch umfasst den Besuch des Bundestag während einer Plenarsitzung, eine Diskussion mit Abgeordneten, Besuch der Ausstellung „Fragen an die deutsche Geschichte“ und natürlich eine Stadtrundfahrt in Berlin.

 
 
Akademietag als Höhepunkt des Schuljahrs am Nikolaus-von-Weis-Gymnasium
GESELLSCHAFT UND KIRCHE | SCHULE-UNI-BERUF
Donnerstag, den 24. Mai 2012 um 12:26 Uhr

Am Samstag, 02.Juni,  findet bereits zum achten Mal der traditionelle „Akademietag“ am Nikolaus-von-Weis-Gymnasium unter dem Motto „Schüler unterrichten Schüler“ statt.In Vorträgen, Diskussionsforen und Ausstellungen werden Unterrichtsresultate, Vorgänge und Ereignisse des schulischen Lebens dargeboten. Als „Akademiker auf Zeit“ forschen Schülerinnen und Schüler im Vorfeld in einzelnen Fächern ebenso wie in überfachlichen Themengebieten. Dabei werden insbesondere Techniken der Präsentationen angewendet, die mehr und mehr schulisch an Bedeutung gewinnen. Gerade auf Visualisierung, freie Rede und überzeugende Mediennutzung sowie kreative Präsentation wird Wert gelegt. Die Schülerinnen und Schüler wenden praktische Wege und Methoden an, die ihnen im Unterricht vermittelt wurden.

 
 
Zentralabitur fördert Auswendig-Pauken - Grüne im Landtag dagegen
GESELLSCHAFT UND KIRCHE | SCHULE-UNI-BERUF
Mittwoch, den 07. März 2012 um 16:16 Uhr

Ruth Ratter, Bildungspolitische Sprecherin BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Rheinland-Pfalz, erklärte in Bezug auf die Forderung von Julia Klöckner nach einem Zentralabitur, Vergleichbarkeit bedeute nicht, alle über denselben Kamm zu scheren. Vermeintliche Vorteile wie bessere Transparenz und Vergleichbarkeit blieben- das wisse man nach PISA - an der Oberfläche des Pädagogischen und hätten schwerwiegende Nachteile im Gepäck. Durch ein Zentralabitur werde der Lernerfolg nicht verbessert und die Bildungsqualität nicht gesteigert. Statt Verfahren zu erlernen, wie sie sich Wissen aneignen könnten, würden SchülerInnen stures Auswendigpauken betreiben. Unterricht müsse individueller, nicht pauschaler werden. 

 
 
Ready-Steady-Go: 60 Schüler der Burgfeld- und Siedlungsschule führen bei einem Planspiel Bewerbungsgespräche und lernen spielerisch den Berufseinstieg kennen
GESELLSCHAFT UND KIRCHE | SCHULE-UNI-BERUF
Mittwoch, den 29. Februar 2012 um 15:49 Uhr

Den richtigen Start in Ausbildung und Beruf vorzubereiten und im Gespräch zu üben, stand im Fokus des Planspiels „Ready-Steady-Go" des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) für rund 60 Schüler und Schülerinnen der Burgfeld- und Siedlungsschule, das am Mittwoch im Rathaus veranstaltet wurde. Mit im Boot als Schirmherrin Speyers Bürgermeisterin Monika Kabs, die von Veranstalterseite für das Entgegenkommen der Stadt und die gelungene, unbürokratische Zusammenarbeit "der direkten Wege" mit lobenden Worten bedacht wurde. Nach den bisherigen Aktionen in Ludwigshafen, Haßloch, Grünstadt und Frankenthal wurde das in den 80-ger Jahren in Baden-Württemberg konzipierte „Ready-Steady-Go" erstmals im Speyerer Stadtzentrum angeboten.

 
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 10 von 19

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.