BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

von Michael Stephan Irmgard Münch-Weinmann führt die Liste der Speyerer Grünen zur Stadtratswahl im Mai 2019 an; 27 Mit...
Der in einer Blindverkostung ausgewählte Domsekt des Speyerer Dombauvereins hat im Jahr 2018 5000 Euro zu Gunsten des Do...
Der Winter hat nun auch in unseren Breitengraden Einzug gehalten. Anlass für die Stadtverwaltung, an die Aufgaben des ...
Freunde der Stadtbibliothek am Nikolaustag zu Besuch in der Kita Mäuseburg
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Freitag, den 07. Dezember 2012 um 15:41 Uhr

Seit dem 06. Dezember 2012 ist auch die Kita Mäuseburg eine Zweigstelle der Stadtbibliothek Speyer. Die Erstausstattung der Leseecke haben die Freunde der Stadtbibliothek am Nikolaustag ermöglicht. Bettina Gersch, die Vorsitzende des Fördervereins, hatte nicht „Äpfel, Nuss und Mandelkern“ mitgebracht, sondern die Wunschbücher der Kinder und Erzieherinnen. Kinderbuchklassiker wie „Die Kinder aus Bullerbü“ lagen zusammen mit der „kleinen Raupe Nimmersatt“ und den neuen Sachbüchern aus der Reihe „Was ist Was junior“ auf dem reich bestückten Gabentisch. In der kleinen Feierstunde, an der auch Bürgermeisterin Monika Kabs und Angela Magin aus dem Team der Stadtbibliothek teilnahmen, konnten die Kinder es kaum erwarten, ihre Bücher in die Hand zu nehmen und darin zu stöbern.

 Die Kita Mäuseburg durfte sich Bücher im Wert von 700 Euro aussuchen, der Förderverein übernahm die Finanzierung. Den Einkauf, das Einbinden und Registrieren erledigte die Stadtbibliothek, in deren Bestand die Bücher aufgenommen sind. Nach der Übergabe verbleiben die Bücher als Dauerleihgabe in der städtischen Einrichtung. Erst vor kurzem wurde die Realschule plus Siedlungsschule als erste weiterführende Schule mit einem Bücherpaket von den Freunden bedacht. Lese- und Sprachförderung in städt. Einrichtungen gehört seit Gründung des Vereins 1997 zu dessen Förderbereichen. Leseecken in Kitas und Bibliotheken in Grundschulen werden finanziert durch Mitgliedsbeiträge und Spenden. In der Jahresplanung des Vereins sind auch Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche in der Stadtbibliothek berücksichtigt. (spa/Foto:privat)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.