BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

von Michael Stephan Irmgard Münch-Weinmann führt die Liste der Speyerer Grünen zur Stadtratswahl im Mai 2019 an; 27 Mit...
Der in einer Blindverkostung ausgewählte Domsekt des Speyerer Dombauvereins hat im Jahr 2018 5000 Euro zu Gunsten des Do...
Der Winter hat nun auch in unseren Breitengraden Einzug gehalten. Anlass für die Stadtverwaltung, an die Aufgaben des ...
Speyerer Grüne empfehlen nach Waldbegehung sofortige Einstellung der Hiebsmaßnahme an der Iggelheimer Straße
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Montag, den 12. November 2018 um 15:55 Uhr
Nach einer Begehung des Stadtwaldes und des Bürgerhospitalwaldes 10. November mit zwei Waldexperten wenden sich jetzt die Speyerer Grünen mit einen fünfseitigen Papier an die Stadtverwaltung. Gegenstand war die aktuell laufende Hiebsmaßnahme an der Iggelheimer Straße und darüber hinaus die langfristige Entwicklung des Speyer Waldes. so wurden bezüglich der Arbeitssicherheit mögliche Mängel identifiziert. Deshalb wäre laut Grünen zu prüfen, ob dennoch die Vorschriften der Unfallverhütung eingehalten wurden.

Auch verstoße die Hiebsmaßnahme gegen zahlreiche Regeln des Waldstandards von FSC, dem sich die Stadt Speyer unterworfen habe. Die geladenen Forstexperten wiesen auf eine Reihe von gravierenden Abweichungen gegenüber dem Waldstandard hin. Schwerwiegende Abweichungen mit systemischem Charakter betrafen die Bereiche Arbeitssicherheit, Bodenschonung, Waldentwicklung sowie Arten- und Biotopschutz. "Es besteht die konkrete Gefahr eines Zertifikatsentzuges und eines enormen Imageschadens für die Stadt Speyer. 
 Wir schlagen vor, die verantwortliche Zertifizierungsfirma zu kontaktieren und ein kurzfristiges Sonderaudit zu beantragen."
Die Grünen schlagen vor, die Arbeiten auszusetzen und zunächst die Konformität zu den Normen von Natura 2000 und anderen Rechtsnormen zu prüfen.
Weitere Vorschläge betreffen das forstliche Managementsystem sowie ein Jagdkonzept zu entwickeln.
Aus Sicht der Grünen gibt es eine Vielzahl von offenen Fragen, die dem Umweltamt der Stadt und dem zuständigen Forstamt Pfälzer Rheinauen zur Beantwortung vorgelegt werden sollen. (spa)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.