BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

von Michael Stephan Irmgard Münch-Weinmann führt die Liste der Speyerer Grünen zur Stadtratswahl im Mai 2019 an; 27 Mit...
Der in einer Blindverkostung ausgewählte Domsekt des Speyerer Dombauvereins hat im Jahr 2018 5000 Euro zu Gunsten des Do...
Der Winter hat nun auch in unseren Breitengraden Einzug gehalten. Anlass für die Stadtverwaltung, an die Aufgaben des ...
Internationaler Tag "NEIN zu Gewalt an Frauen!": Speyer zeigt wieder Flagge
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Freitag, den 23. November 2018 um 15:36 Uhr
Um bundesweit ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen, wird seit 2001 am heutigen internationalen Gedenktag "NEIN zu Gewalt an Frauen!" in den deutschen Städte die Aktionsfahnen von "TERRE DES FEMMES" gehisst. Die Stadt Speyer engagiert sich von Anfang an. Oberbürgermeister Hansjörg Eger, Bürgermeisterin Monika Kabs und die städtische Gleichstellungsbeauftragte Lena Dunio-Özkan hissten am Freitag gemeinsam die Flagge vorm Speyerer historischen Rathaus.

Insgesamt weht die Aktionsfahne an 58 Stellen in Speyer.
Als weiteres Zeichen ließen die VertreterInnen des Arbeitskreises Gewalt, der kontinuierlich in Speyer zusammenarbeitet, unterstützt von Ratsmitgliedern sowie den Serviceclubs Zonta und Soroptimisten 200 Luftballons, bedruckt mit dem Aktions-Claim, und festgeschnürter Aktionspostkarte in den klaren Himmel aufsteigen.
2017 wurden in Deutschland fast 140.000 Frauen und Männer von ihrem Partner oder Ex-Partner misshandelt oder bedroht - zu mehr als 80 Prozent Frauen, aber auch mehrere Tausend Männer.
Die Täter kommen aus allen Schichten, häusliche Gewalt geht durch alle Gruppen. (spa/Foto: ks/Stadt)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.