BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Anzeige

AKTUELLE MELDUNGEN

Außergewöhnliches Engagement ist nicht selbstverständlich. Das Technischen Hilfswerk (THW) Speyer ehrte deshalb am 24. M...
Ein köstlicher Duft zog am Samstagvormittag durch die Maximilianstraße. Ausgangsquelle war die mobile Feldküche der Spey...
Karl Fücks mit 52 und Herbert Kotter mit 51 Sportabzeichen sind die Rekordhalter beim Ablegen des Sportabzeichen-Jahres ...
Klartext: Speyer braucht einen attraktiven Wochenmarkt!
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Mittwoch, den 27. Februar 2019 um 13:32 Uhr
Dr. Rolf Klein
Wer schon mal Urlaub in Frankreich gemacht hat, kennt das: Die Wochenmärkte in der Umgebung sind nicht nur für Feriengäste beliebte Ziele für Tagesausflüge. Nach Herzenslust flanieren, schauen, einkaufen, probieren, in den Cafés entspannen – was kann schöner sein, wenn man ein Land und seine kulinarischen Seiten kennen lernen will? Auch Speyer hat einen Wochenmarkt, sogar an zwei Standorten: Königsplatz an Samstagen, Berliner Platz an Freitagen, ab April auch dienstags in der Fußgängerzone Maximilianstraße, der "Via Triumphalis". "In vielerlei Hinsicht ein lohnenswertes Ziel" sei der Wochenmarkt, weiß die Internetseite speyer.de: "Missen möchte [ihn] niemand!" Ein Wochenmarkt gehört traditionell auf einen zentralen Platz, der in vielen Städten "Marktplatz" heißt.

Komisch, einen "Marktplatz" gibt es in Speyer nicht. Dass viele Einheimische den Königsplatz "Marktplatz" nennen, zeigt, dass für diese Bürgerinnen und Bürger der Platz, auf dem ein Markt stattfindet, eben ein "Marktplatz" ist, basta. Doch der Königsplatz ist ein Parkplatz. Leider! Auf Parkplätzen finden gewöhnlich vielleicht Floh- und Gebrauchtwagenmärkte statt, aber keine Wochenmärkte. Ein Parkplatz ist von allen Plätzen der liebloseste. Ein Auto-Strich! Denn das öffentliche Grundstück wird gegen Geld an Autobesitzer vermietet. Man nenne mir eine deutsche Mittelstadt, auf deren "Marktplatz", umgeben von repräsentativen Bürgerhäusern und prächtigen Fassaden, Autos stehen dürfen! Es ist diese Halbherzigkeit, die dem Wochenmarkt in Speyer Probleme macht und die auch den Dienstags-Wochenmarkt unattraktiv wirken ließ. Ständig kurvten einen Parkplatz suchende Autos umher, denn nur etwa ein Drittel des Platzes war für die Marktbeschicker reserviert. "Die Stadt hat kein Konzept", beklagte ein Beschicker. Das wäre jammerschade, ließe sich aber ändern. Zuerst muss die Stadt entscheiden, was sie will: Parkgroschen abkassieren oder ein Schmuckstück in der Innenstadt einrichten, eben einen richtigen Marktplatz? Dort würden dann Speyerer und Zugereiste flanieren, schauen, einkaufen, probieren und sich entspannen. Für Touristen in und um Speyer herum – und damit für den städtischen Einzelhandel und die Gastronomie ? wäre so ein mit Liebe gestalteter und veranstalteter Markt ein lohnendes Ziel, in vielerlei Hinsicht!

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.