BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Anzeige

AKTUELLE MELDUNGEN

Außergewöhnliches Engagement ist nicht selbstverständlich. Das Technischen Hilfswerk (THW) Speyer ehrte deshalb am 24. M...
Ein köstlicher Duft zog am Samstagvormittag durch die Maximilianstraße. Ausgangsquelle war die mobile Feldküche der Spey...
Karl Fücks mit 52 und Herbert Kotter mit 51 Sportabzeichen sind die Rekordhalter beim Ablegen des Sportabzeichen-Jahres ...
Widerstand zwecklos: Ein Hauch von Straßenkarneval - Gemeinsame Aktion der Speyerer Narren bei OB-Verhaftung
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Montag, den 04. März 2019 um 15:40 Uhr

Von Klaus Stein
Es lag ein Hauch von Straßenkarneval am Samstagsvormittag über der Speyerer Maximilianstraße. Das neue Format der symbolischen Verhaftung der Stadtoberen kam beim närrischen Volk gut an. Es ist fast sensationell, dass sich zu diesem Ereignis die ansonsten in der Vergangenheit eher durch Abspaltungen glänzenden organisierten Fasnachter sich zu einem Arbeitskreis "Narren Gilde Spira" zusammengeschlossen haben. Beteiligt sind die Speyerer Karnevalgesellschaft (SKG), der Carnevalverein Rheinfunken (CVR), der Carnevalclub Speyer 2000 (CCS), der Tanzverein Kaiserfunken, das Gardecorps Rot-Weiß Speyer, der Fanfarenzug Rot-Weiß Speyer und die Guggenmusik Domguggler.

 

Trotz des eher miesen Wetters legten sich die "Domguggler ab 10.15 Uhr vor dem Altpörtel mächtig ins Zeug, um mit ihrer schwungvollen Musik die Passanten in Fasnachtsstimmung zu bringen. Nicht weniger schwungvoll waren die Darbietungen des Fanafrenzugs Rot-Weiß Speyer vor dem Historischen Rathaus.
Das von Michael Grohmann moderierte Hauptereignis, die "Ergreifung" und Gefangennahme der Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler, fand dann am und im Historischen Rathaus statt und verlief reibungslos. Die entmachtete OB ließ sich widerstandslos abführen, gekleidet im Büßergewand und mit Stricken gefesselt.
Zwar gab es einen Gefängniskarren, die Fahrt darin ersparte man der Geschmähten dann doch.
Bevor sich der Zug, Begleitet von den wehrhaften Mannen der Schützengilde, mit etwa 200 Teilnehmern Richtung Stadtgefängnis im Altpörtel zur Arretierung der Gefangenen in Verbindung setzte, verlasen Andreas Pfadt, Till der Rheinfunken, und ihr SKG Till-Kollege Horst Kapp vom Rathausbalkon aus die "Anklageschrift". Stefanie Seiler ließ das alles mit stoischer Mine über sich ergehen, denn Widerstand wäre sowieso zwecklos gewesen. 

Siehe auch KLARTEXT

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.