BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Anzeige

AKTUELLE MELDUNGEN

Von Klaus Stein Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler dürfte als Erste eine Schnittlauchpflanze in eine der Holzkisten a...
Innenminister Roger Lewentz hat den Oberbürgermeistern der Städte Speyer, Andernach und Zweibrücken sowie dem Bürgermeis...
Ein spannendes Projekt für Jugendliche im Alter von 12 bis 19 Jahren im Rahmen von "Soziale Stadt Speyer-West"...
Franziska Rigolet nimmt nach über 40 Jahre im Dienst der Diakonissen Abschied in den Ruhestand
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Montag, den 18. März 2019 um 09:42 Uhr
Franziska Rigolet trat nach einer Ausbildung in der Fachschule der Diakonissen und dem Erwerb einer Zusatzqualifikation als Sondererzieherin 1975 im damaligen Kinderheim der Diakonissen eine Stelle als Erzieherin an. Bereits 1976 wurde ihr dort die Aufgabe der stellvertretenden Heimleitung übertragen, die sie bis zum Jahr 1981 wahrnahm. Nach der Geburt ihrer Tochter wechselte sie in den Kindergarten der Diakonissen in der Bartholomäus-Weltz-Straße 6, wo sie am 1. September 1999 die Leitung übernahm. Dort gestaltete sie maßgeblich die Entwicklung der Kindertagesstätte zu einer Ganztageseinrichtung und den Umbau zu einem Haus für Kinder mit der Möglichkeit der Aufnahme von unter Dreijährigen.

Konzeptionelle Veränderungen wie die Einführung des offenen Arbeitens, die Etablierung einer gemeinsamen Leitung von Kindertagesstätte und Hort wie der Aufbau der Waldgruppe wurden wesentlich von Rigolet initiiert und begleitet. Durch zahlreiche Fortbildungen für ihr Team stärkte sie die Qualität und die Innovationsbereitschaft der Einrichtung. Zuletzt bereitete sie mit ihrem Team intensiv den für den Sommer geplanten Umzug in das neue Gebäude der Diakonissen Kinder- und Jugendhilfe in der Diakonissenstraße vor.
"Wir lassen sie ungern gehen. Sie hat sich nicht nur mit ihrer Einrichtung, sondern mit der Arbeit der Diakonissen insgesamt identifiziert und sich für das Wohl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingesetzt", sagt Günter Geisthardt, Theologischer Vorstand der Diakonissen Speyer, und erwähnt ihr langjähriges Engagement in der Mitarbeitervertretung des diakonischen Unternehmens. "Sie kann mit Zufriedenheit und Freude auf ihr Lebenswerk zurückblicken. Bis zum letzten Tag hat sie mit hohem Einsatz gearbeitet und sich mit großer Umsicht für das Wohl der Kinder und der Einrichtung eingesetzt", ergänzt Rolf Schüler-Brandenburger, der Leiter der Diakonissen Kinder- und Jugendhilfe, und hebt die "hervorragende Zusammenarbeit" mit ihr hervor.
Nach dem Ausscheiden von Franziska Rigolet setzen die Diakonissen eine neue Organisationsstruktur im Bereich Kindertagesstätten um. Petra Berzel, zuvor Kita-Leiterin bei der Stadt Speyer, wird als Abteilungsleiterin in Teilzeit zukünftig trägerintern wie auf der kommunalen und kirchlichen Ebene die Kindertagesstätten der Diakonissen Speyer vertreten. Nachfolgerin von Franziska Rigolet als Leiterin im Diakonissen Haus für Kinder wird Nina Paul, die zuvor als stellvertretende Kita-Leitung und längere Zeit als kommissarische Kita-Leitung tätig war. (spa/Foto: Diak)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.