BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Anzeige

AKTUELLE MELDUNGEN

Von Klaus Stein Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler dürfte als Erste eine Schnittlauchpflanze in eine der Holzkisten a...
Innenminister Roger Lewentz hat den Oberbürgermeistern der Städte Speyer, Andernach und Zweibrücken sowie dem Bürgermeis...
Ein spannendes Projekt für Jugendliche im Alter von 12 bis 19 Jahren im Rahmen von "Soziale Stadt Speyer-West"...
SPD macht sich ein Bild vom Stiftungskrankenhaus – Feiniler für ergebnisoffene Diskussion über Nachnutzung
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Freitag, den 22. März 2019 um 09:29 Uhr

Bei einer Begehung des Stiftungskrankenhausmachte sich die SPD-Stadtratsfraktion ein Bild von dem 14.000 Quadratmeter großen Areal inmitten der Stadt, auf dem das ehemalige städtische Krankenhaus steht. Inzwischen ist das Gebäude ziemlich verwaist, denn die Nutzung durch das Diakonissen-Stiftungskrankenhaus läuft langsam aus. Der Vertrag laufe noch bis Ende des Jahres, informierte Stadtentwickler Bernd Reif die SPDler. Allerdings gebe es noch eine Option bis Ende 2020.

 

"Dann sollte aber endgültig Schluss sein", so der ehemalige Verwaltungsdirektor des Krankenhauses, Werner Vogelsang, der immer noch die Bauarbeiten am Standort Paul-Egell-Straße betreut, denn es verursache ja auch Kosten.
Vogelsang führte die Delegation über das Gelände und durch das Gebäude.
Es sei ein städtebauliches Filetstück im Besitz der Bürgerhospitalstiftung, denen Entwicklung mit Sorgfalt berieben werden müsse, so Feiniler. Schnellschüsse werde es nicht geben, es müsse eine ergebnisoffene Diskussion geführt werden.
Die Ideen der Teilnehmer reichten von Wohnbebauung bis zu Gewerbenutzung, vom Abriss des Gebäuden bis zu dessen Sanierung. (ks/Foto: ks)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.