BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Anzeige

AKTUELLE MELDUNGEN

Von Klaus Stein Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler dürfte als Erste eine Schnittlauchpflanze in eine der Holzkisten a...
Innenminister Roger Lewentz hat den Oberbürgermeistern der Städte Speyer, Andernach und Zweibrücken sowie dem Bürgermeis...
Ein spannendes Projekt für Jugendliche im Alter von 12 bis 19 Jahren im Rahmen von "Soziale Stadt Speyer-West"...
"InSPEYERed"-Aktion in Speyerer Innenstadt mit Schwerpunkt Radverkehr
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Montag, den 25. März 2019 um 11:55 Uhr
Zu einer "Planungswerkstatt" hatte die Initiative "InSPEYERed" am Samstag aufs "Gscherrplätzl" in der Innenstadt eingeladen. Dort konnten Besucher zu mehreren Themen wie beispielsweise Verkehr, Handel oder Bildung ihre Vorstellungen auf Zettel schreiben und anpinnen. Der Schwerpunkt lag allerdings auf dem Thema Radverkehr. "InSPEYERed" hatte einen Tag zuvor eine Kampagne "FahrRad-Freitag" gestartet. Zumindest am Freitag sollte das Auto stehen bleiben, so die Vorstellungen von "InSPEYERed".

Auch die gemachten Vorschläge am Samstag drehten sich vielfach um den Verkehr, wurden Fahrradstraßen angeregt oder darum, dem motorisierten Verkehr in der Innenstadt sowie das Parken einzuschränken. "Wir Grüne haben immer wieder Anträge zur Verbesserung der Radfahr-Situation im Stadtrat gestellt, sind aber oft gescheitert", so Stadtrat Johannes Jaberg im Gespräch mit unserer Zeitung. Er ist der Vater der "InSPEYERed"-Mitinitiatorin Hanna Heller, die als ehemals jüngste Stadträtin in Speyer Geschichte geschrieben hat. Sie kandidiert jetzt wieder für die Grünen.
Neben einigen Bürgerinnen und Bürgern hatten sich vor allem politische Aktivisten aus dem Grünen- und CDU-Umfeld eingefunden. Auch Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler (SPD) machte Station am "Gscherrplätzl", diskutierte dort über die angesprochenen Themen.
Genutzt wurde auch die Möglichkeit, kleinere Reparaturen und Verschönerungen am eigenen Fahrrad vorzunehmen. (ks/Fotos: ks)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.