BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Von Klaus Stein Der FC Speyer 09 hat mit Artur Morgenstern ein neues Ehrenmitglied. Ohne Gegenstimme folgten die Anwese...
Die Europäische Union (EU) steckt derzeit in einer schwierigen Phase. Großbritannien ist gerade dabei, aus der EU aus...
"Die Ergebnisse des länderübergreifenden Projekts zur Qualität des oberflächennahen Grundwassers am Oberrheingraben...
Speyer: Preisgericht kürt Sieger: Karlsruher Architekten gewinnen Erlus-Wettbewerb - 28.900 statt 32.000 Quadratmeter Wohnfläche - Vier kleine Stadtquartiere mit ruhigen Innenhöfen
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Dienstag, den 14. Dezember 2010 um 09:18 Uhr
Am Montag Abend hat das "Erlus"-Preisgericht über den europaweit ausgeschriebenen Wettbewerb zum Gelände der Alten Ziegelei entschieden. Gekürt wurde der Entwurf der Architekten Kränzle + Fischer-Wasels aus Karlsruhe, der nach Aussage des Schweizer Jury-Vorsitzenden, Prof. Carl Fingerhuth, die drei Aspekte Wirtschaftlichkeit, Funktionalität und Integration in die landschaftliche Situation am überzeugendsten verbunden hat. Die Entscheidung der Jury war einstimmig. 

Der Siegerentwurf besticht voll allem durch eine Reduzierung der bisher geplanten Wohnfläche von 32.000 auf 28.900 Quadratmeter. Vier kleine Stadtquartiere mit ruhigen Innenhöfen sind geplant. Der Grünstreifen der öffentlich zugänglichen Uferpromenade soll im Vergleich zu den bisher vorgelegten Entwürfen wesentlich verbreitert werden. Die Gebäude werden von fünf Etagen an der Straße auf drei an der Wasserseite abgestuft. Der Hochwasserschutz soll in die Häuser integriert werden. 
Auslober des Wettbewerbes war die Stadt Speyer gemeinsam mit Deutsche Wohnwerte GmbH & Co. KG. Insgesamt 27 Arbeiten, teilweise mit Beteiligung aus Ländern wie Großbritannien, Schweiz, Österreich, Dänemark und den Niederlanden wurden von 21 Preisrichtern und 9 Sachverständigen begutachtet und kritisch diskutiert. Auf Platz 2 und 3 landeten Entwürfe der Grüntuch Ernst Planungsgesellschaft Berlin und von Max Dudler. Dabei standen für die Entscheidungsträger und sachverständigen Experten insbesondere eine mit dem Kaiserdom verträgliche Stadtsilhouette, die Weiterführung der Rhein-Promenade und die Heranrückung der Stadt an den Rhein durch hochwertige städtebauliche Konzepte im Fordergrund der Diskussionen. 
Mit diesem Siegerentwurf wird der Grundstein für eine qualitativ hochwertige Nachnutzung des ehemaligen Ziegeleigeländes gelegt. Auch die Deutsche Wohnwerte, größter Eigentümer des Grundstücks und Investor, lobte das Ergebnis des Wettbewerbs. Es sei das richtige Verfahren gewesen, mit einer hochkarätig besetzten Jury diesen Wettbewerb zu entscheiden, so Wohnwerte-Geschäftsführer Thomas Esslinger. Gemeinsam mit allen an der baulichen Entwicklung des Geländes Beteiligten gilt es nun, dieses Konzept in den nächsten Jahren umzusetzen und so ein charakteristisches Wohngebiet in außergewöhnlicher Lage entstehen zu lassen. (spa)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.