Zur Informationsveranstaltung „Dialog Industriehof“ lädt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler am Dienstag, 3. Dezember, 15:30 Uhr, in den Industriehof, Halle 33, ein. Die Oberbürgermeisterin wird bei dieser Gelegenheit die bisherigen Untersuchungen und Planungsabsichten für den Industriehof und die angrenzenden Flächen der Öffentlichkeit vorstellen und will damit auch Mieter und Anlieger des Industriehofes umfassend informieren. Die Stadtverwaltung weist vorsorglich darauf hin, dass der Veranstaltungsort - eine alte Maschinenhalle – nicht barrierefrei ist.

Die Stadt Speyer sucht traditionsgemäß die Sportlerin, den Sportler und die Mannschaft des Jahres 2019. Bis zum 5. Januar 2020 können sowohl Vertreter*innen der Speyerer Sportvereine als auch Speyerer Bürger*innen ihre Vorschläge schriftlich bei der Abteilung für Schule und Sport (Stadtverwaltung Speyer, Schule und Sport, Maximilianstraße 12, 67346 Speyer) einreichen.

In der Hauptsatzung kann bestimmt werden, dass der Stadtrat einen Ältestenrat bildet, der den Oberbürgermeister oder die Oberbürgermeisterin in Fragen der Tagesordnung und des Ablaufs der Sitzungen des Stadtrates berät. Das Nähere über die Zusammensetzung, die Aufgaben und das Vorgehen des Ältestenrates bestimmt die Geschäftsordnung des Stadtrates. In Speyer besteht so ein Ältestenrat, dessen Vorsitz Stefanie Seiler als Oberbürgermeisterin innehat. Er setzt sich aus Vertretern der Parteien zusammen. In Speyer sind 15 Vertreter Mitglieder der Kooperation zwischen CDU, Grünen und SWG. Ihnen sitzen 14 Vertreter der übrigen Parteien (mit Ausnahme der BGS) gegenüber. In der gestrigen Sitzung ging es hauptsächlich um die Zuteilung der Aufgaben nach Wahl eines bzw. einer neuen hauptamtlichen Beigeordneten und eines bzw. einer Beigeordneten im Ehrenamt. Jedoch gab es noch keine Verständigung im Ältestenrat.

Zur Informationsveranstaltung „Dialog Industriehof“ lädt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler am Dienstag, 3. Dezember, 15:30 Uhr, in den Industriehof, Halle 33, ein. Die Oberbürgermeisterin wird bei dieser Gelegenheit die bisherigen Untersuchungen und Planungsabsichten für den Industriehof und die angrenzenden Flächen der Öffentlichkeit vorstellen und will damit auch Mieter und Anlieger des Industriehofes umfassend informieren. Die Stadtverwaltung weist vorsorglich darauf hin, dass der Veranstaltungsort - eine alte Maschinenhalle – nicht barrierefrei ist.

Mit Schreiben an Bundesminister Jens Spahn, Staatsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, den Apothekerverband Rheinland-Pfalz e.V. sowie die Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz hat sich Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler über die Lieferengpässe bei Arzneimitteln in Speyer erkundigt.

 

Die Stadtverwaltung teilt mit, dass ab Januar 2020 bei der Ausgabe von Schulbüchern im Zuge der Schulbuchausleihe keine Plastiktüten mehr zur Verfügung gestellt werden. Stattdessen werden die Schüler*innen gebeten, eigene - bestenfalls umweltschonende - Tragetaschen mitzubringen. Schuldezernentin und Bürgermeisterin Monika Kabs freut sich über die Initiative der Abteilung Schule und Sport: „Es ist ein kleiner, aber wichtiger Schritt in die richtige Richtung, der dafür sensibilisiert, dass wir alle im alltäglichen Leben einen Beitrag zu Umwelt- und Klimaschutz leisten können“.

„Die gesellschaftlich notwendige Mobilität so umweltfreundlich wie möglich zu gestalten, wird für alle Städte und Kommunen ein großes Zukunftsthema sein“, betont Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Wir wollen diese Herausforderung gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern angehen und mit ihnen die Weichen für die Mobilität der Zukunft stellen“. Um das Thema voranzubringen, hat die Stadt eigens einen Beirat für Nachhaltige Mobilität einberufen, der nun im Rahmen einer Dialogveranstaltung vorgestellt werden soll.

Der Ältestenrat wird in seiner Sitzung am Dienstag, 26. November 2019, über den von Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler vorgelegten Vorschlag zur Bildung der Geschäftsbereiche der Stadtverwaltung beraten.

Die Ausstellung „Stolen Girls“ in der Dreifaltigkeitskirche zeigt Porträtfotos der entführten Mädchen der Terrororganisation Boko Haram. Ein Begleitprogramm thematisiert Gewalt gegen Mädchen und Frauen.

Neben der Haushaltsrede der Oberbürgermeisterin gab es noch folgende wichtige Punkte:
Verbot von Plastiktüten auf dem Markt
Ab Januar 2020 dürfen Obst und Gemüse nicht mehr in Plastiktüten verkauft werden. Diese Entscheidung begrüßten alle im Rat vertretenen Parteien.

Anlässlich seines 25-jährigen Bestehens hat der Förderverein Hospiz im Wilhelminenstift der Evangelischen Diakonissenanstalt Speyer-Mannheim e.V. am 6. November zu einer Benefizveranstaltung mit Pater Anselm Grün ins Diakonissen-Mutterhaus eingeladen. Der Buchautor und langjährige wirtschaftliche Leiter der Abtei Münsterschwarzach zeigte in seinem Vortrag „Wege zur Zufriedenheit – Was lässt mich zufrieden sein?“ auf, wie man zum Frieden mit sich selbst, den Menschen im eigenen Umfeld und den äußeren Umständen im Leben gelangt.

Die beliebten Kiwanis Adventskalender werden auch 2019 wieder angeboten. Wie in den vorhergehenden Jahren können Sie tolle Preise gewinnen und unterstützen damit folgende Projekte in Speyer:

Jede Menge Aktionen für unsere jungen Badegäste sind wieder am Samstag, den 16November angesagt.
 
Dazu gehören z. B. „Schatzkiste-Tauchen“, Staffelschwimmen und Hindernis-Parcours, um nur einige Spiele zu nennen.
Von 13.30 bis 17 Uhr laufen die vielen bunten Aktionen für unsere Wasser-Kids.
Kinder und Jugendliche dürfen ihre eigenen Bade- und Schwimmspielsachen mitbringen. Kleine und große Badegäste zahlen lediglich den regulären Eintrittspreis.
 
(Bildnachweis: Fotolia #207723985)

Der Verwaltungsrat der Diakonissen Speyer hat in seiner Sitzung am 4. November 2019 über die zukünftige Führungsstruktur des Vorstands beraten, um frühzeitig den heutigen und zukünftigen Herausforderungen eines diakonischen Komplexträgers im Sozialbereich begegnen zu können. Die Dienstzeit von Pfarrer Dr. Günter Geisthardt als Theologischer Vorstand endet zum 30. September 2020. Ab dem 1. Oktober 2020 wird es einen 4-köpfigen Vorstand mit der Vorstandsvorsitzenden Oberin Diakonisse Isabelle Wien geben. Dies hat der Vorsitzende des Verwaltungsrats, Kirchenpräsident Dr. h. c. Christian Schad, in Speyer mitgeteilt.

Auf dem Festplatz übergaben Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler, Gästeführer Frank Seidel - alias Stauferkaiser Friedrich II. – sowie Alexander Lemke, Vorsitzender des Schaustellerverbands Speyer e.V., und seine Stellvertreterin Benita Barth heute einen Spendenscheck über 500€ an die Wichern-Werkstätten Speyer. 408€ davon stammen direkt aus den Einnahmen der Historischen Führung durch die Messen- und Marktgeschichte, die Frank Seidel im Rahmen der 774. Herbstmesse angeboten hatte sowie aus zusätzlichen Spenden aus den Reihen der rund 30 Führungsteilnehmer*innen und einem Speyerer Geschäftsmann, der die Führung gesehen und für den guten Zweck spontan den Geldbeutel gezückt hat. Der Schaustellerverband seinerseits hat den Betrag auf 500€ aufgerundet.