„Tschüss Einweg! Hallo Mehrweg!“ - Ein Leitspruch, der mit Blick auf die derzeitige Diskussion zum Thema Plastik aktueller denn je ist. Besonders problematisch sind die zahlreichen Einwegverpackungen, die durch den wachsenden To-Go-Trend in Umlauf geraten, öffentliche Abfalleimer verstopfen und viel zu oft auf Gehwegen, in Parks und Flüssen landen. Die Stadt Speyer ist sich ihrer Verantwortung bewusst und steuert dem Müllproblem aktiv entgegen. Mit der aus Mannheim stammenden Kampagne „Bleib deinem Becher treu“ wird Einwegbechern der Kampf angesagt.

Fotos honorarfrei, © Stadt Speyer

Die Vermeidung von Einwegbechern ist ein vermeintlich kleiner Schritt auf dem langen Weg zu einem umfassend nachhaltigeren Konsumverhalten. Doch das Projekt „Bleib deinem Becher treu“ schafft ein greifbares und alltagstaugliches Angebot. Wenn man sich nicht zum Kaffeetrinken in ein Café setzen kann oder möchte, gibt es nun eine Alternative zum Einwegbecher: In Speyer können Coffee-to-go-Freunde künftig ihren Kaffee umweltfreundlich zu sich nehmen – dank dem neuen Mehrwegbecher inklusive Pfandsystem. So kann jede*r mitmachen und einen persönlichen Beitrag für ein lebenswertes Morgen leisten. Denn 5.000 Einwegbecher, die derzeit täglich (!) im Speyerer Müll landen, sind eindeutig zu viel!

Zugleich dient die Kampagne als Denkanstoß auch in weiteren Lebensbereichen die Menge an anfallendem Verpackungsmüll zu reflektieren. Nicht nur für To-Go-Becher gibt es nachhaltige Alternativen. Beispielsweise lassen sich auch Plastiktüten ganz einfach durch Jutebeutel und Einkaufnetze oder einige Kosmetikprodukte durch feste Seife ersetzen. Diese kommt ohne Plastikverpackung und Mikroplastik aus.

Anders als die oft fälschlicherweise als Naturprodukt bezeichneten Bambusbecher – welche vor Kurzem von der Stiftung Warentest als „gesundheitsschädlich“ bezeichnet wurden1, setzt der Speyerer Mehrwegbecher auch bei hohen Temperaturen keine Schadstoffe frei. Er enthält weder Melaminharz noch andere möglicherweise gefährdende Stoffe und kann bedenkenlos mit Heißgetränken, Kaltgetränken, Müsli oder auch Eis befüllt und in die Spülmaschine gesteckt werden. Sogar für die Mikrowelle oder die Tiefkühltruhe ist er geeignet.

Die Bereitschaft zur Teilnahme seitens der Speyerer Unternehmen und Bürger*innen ist groß. Inzwischen gibt es in der Stadt bereits über 25 Anlaufstellen für „Bleib deinem Becher treu!“. Ein toller Anfang, der natürlich weitere Betriebe zum Mitmachen inspirieren soll. Die Kampagnenbecher können somit ab sofort fleißig gekauft, befüllt und getauscht werden.

Falls Sie gerne in den Besitz eines Bechers kommen oder das Tauschsystem nutzen möchten, werden Sie hier fündig:Stufe 1 (Befüllen): Bäckerei Görtz, Bademaxx, MC Donald’s, Tchibo
Stufe 2 (Befüllen & Kaufen): Amalie Genusskult, Currysau Grill & Catering, Mediterraneo, Pfitzenmeier Wellness und Fitness, Sea Life
Stufe 3 (Befüllen & Kaufen & Tauschen): BFT Tankstelle, De Bäcker um’s Eck, Cafe Maximilian, Eiscafé Del Sole, Hotel Alt Speyer, Nordsee, Repair Café Speyer, Schramms Kaffeerösterei, Soziale Stadt Speyer Süd & West, Springers Kaffeemanufaktur
Becher kaufen: Modehaus Kissel, Pfarrei Pax Christi /AK „Eine Welt“, Tourist Information, Tee Contor, Stadtverwaltung

Erfreulicherweise werden demnächst auch die Mensa im pädagogischen Landesinstitut / Pfalz-Kolleg sowie die Mensa (Taberna) der Verwaltungsuniversität als Teilnehmer der Tauschstufe hinzukommen. Auch das Hans-Purrmann-Gymnasium hat bereits die künftige Teilnahme mit Stufe 3 angekündigt.

Die aktuellen Teilnehmer sowie alle wichtigen Infos finden Sie stets unter www.bleibdeinembechertreu.desowie unter der städtischen Homepage unter www.speyer.de/mehrwegbecher.

Für weitere Informationen und Anmeldungen steht Projektmanagerin Elena Gänßler gerne zur Verfügung. (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon: 06232 14 2627)

(Quelle: https://www.test.de/Bambusbecher-im-Test-Die-meisten-setzen-hohe-Mengen-an-Schadstoffen-frei-5496265-0/)