Zu einem Pressegespräch hatten Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler (SPD) und Eva Wöhlert (Marktmeisterin, Abteilung Messen und Märkte) eingeladen, um das Programm des Weihnachtsmarktes zu präsentieren. Insgesamt dauert der Markt inklusive des Neujahrmarktes vom 25.11.2019 bis zum 06.01.2020 und ist täglich von 11-21 Uhr geöffnet. Ausnahmen sind der 24.12.2019, hier ist der Markt von 10-13 Uhr geöffnet, der 31.12.2019 (11-15 Uhr) und der 01.01.2020 (13-21 Uhr). Geschlossen bleibt der Markt am 25. und 26.12.2019.

In diesem Jahr wird der Markt sicher überschattet vom frühen Tod des Schaustellers und Marketing-Fachmannes Andreas Barth, der immer wieder viele gute Ideen hatte. Unter anderem war er auch Ideengeber von „Altpörtel in Flammen“ (am Di 03.12. und Mi 15.12. jeweils um 19.30 Uhr. Sein Tod hinterlässt auch in der Stadtverwaltung tiefe Spuren.

Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt von Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler am Montag, dem 25.11. um 18 Uhr auf dem Geschirrplätzel.

49 Stände warten in diesem Jahr auf die Besucher, verbunden mit einem reichen Programm, das einen Schwerpunkt auf „Kinderweihnacht“ legt. Natürlich ist das Himmelstelefon von montags bis freitags direkt zu Petrus geschaltet, um Wünsche entgegenzunehmen. Vom Nikolaus sind kleine Geschenke am 6.12. zwischen 16-18 Uhr zu erwarten, die Märchenprinzessin trifft man montags am Kinderkarussell, und donnerstags dreht sie auf der Schlittschuhbahn, die am Altpörtel aufgebaut ist, ihre Runden. Die Kinderbackstube, die man gegenüber des Kinderkarussells eingerichtet hat, bietet bis zum 28.12.
den Kindern weihnachtliche Backfreude, danach wird sie in ein Vorlesestübchen umgewandelt. Natürlich denkt man auch an die Partnerstädte, die sich mit einheimischen kulinarischen Spezialitäten an den Wochenenden im Rathaus-Innenhof präsentieren.

Da die Maximilianstraße in der Zeit des Marktes gesperrt sein wird, werden auch die Buslinien 564, 565 und 568 umgeleitet. Die Umleitungen können an den Haltestellen in der Maximilanstraße eingesehen werden. Weihnachten kann also kommen.

Die genauen Informationen zum Markt sind auf der Homepage der Stadt und in vielen Geschäften und Einrichtungen der Stadt, die den Flyer „Weihnachten in Speyer“ ausliegen haben, zu finden.