Anlässlich der heutigen Demonstration „Ein Jahr? Nix passiert!“ in Mainz zum ersten Jahrestag der Fridays for Future-Proteste, an der er selbst teilnehmen wird, erklärt der Vorsitzende der GRÜNEN Landtagsfraktion, Dr. Bernhard Braun: „Nach einem Jahr haben die Fridays for Future-Proteste eines definitiv geschafft: Sie haben das Thema Klimaschutz dauerhaft ganz oben auf der politischen und gesellschaftlichen Agenda platziert. Damit haben sie schon viel erreicht. Dennoch kritisieren sie zu Recht, dass seither viel zu wenig passiert ist. Ein Klimapäckchen, das in vielen Bereichen nicht weit genug geht, ein nach wie vor zu niedriger CO2-Preis und ein Kohleausstieg, der viel zu lange dauert – nur einige Beispiele, die den Demonstrantinnen und Demonstranten weiterhin jede Rechtfertigung geben, auf die Straße zu gehen. Die Bundesregierung muss die Forderungen der Demonstrierenden endlich ernst nehmen und darf nicht weiter versuchen, sie mit halbherzigen Scheinlösungen abzuspeisen. Wir brauchen eine grüne und nachhaltige Wirtschaftspolitik, die sich nicht länger nur an der reinen Gewinnmaximierung orientiert. Dass sich den Protesten auch viele weitere Gruppen – Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Eltern, Vereine und Verbände sowie einige Politikerinnen und Politiker – angeschlossen haben, unterstreicht: Fridays for Future erhebt fundierte und begründete Forderungen. Wir müssen jetzt die nötigen Schritte einleiten, um den folgenden Generationen einen lebenswerten Planeten zu hinterlassen. Wir unterstützen Fridays for Future weiterhin in ihren Forderungen und ermutigen alle, die ein Zeichen für mehr Klimaschutz setzen wollen, sich den Protesten anzuschließen.“