Die erste englische Woche in der Oberliga steht schon morgen an. Dabei muss der FVD, der mit zwei Heimsiegen in die Runde startete zur Eintracht nach Trier reisen, wo sicherlich die Punkte hoch hängen. Spielbeginn ist um 19.30, während TUS Mechtersheim den SV Röchling Völklingen um 19.00 erwartet und mit einem Heimsieg rechnet.

Während es für den TUS Mechtersheim im Auswärtsspiel in Diefflen nichts zu holen gab, waren die beiden anderen höherklassigen Vereine aus unserer Region erfolgreich. Bereits am Freitagabend besiegte der FVD den Gast aus Pfeddersheim mit 4.2. Nicht nur das Wetter spielte verrückt, verschiedene Gewitter sorgten für eine Unterbrechung von ca. 30 Minuten, aber Sascha Fischer, der Schiri aus Landstuhl zog das Spiel durch.

Während die erste Hälfte zum Vergessen war, siegte der TUS dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte klar mit 4:0 gegen den saarländischen Gast und verbuchte einen ersten drei Punkte. Während Manuel Mauer schon in der ersten Hälfte dank seiner Schnelligkeit andeutete, was der Neuzugang aus Schifferstadt, dank seiner Schnelligkeit, leisten kann nahm Kuroyanagi das Heft im Mittelfeld in die Hand und brachte mit gelungenen Pässen und einer sehr guten Spielübersicht, das Tor der Hertha immer häufiger in Bedrängnis.

Mit 3:0 unterlag der RZUS in Pfeddersheim. Trainer Ralf Schmitt musste vier Stammspieler ersetzen, Erich Veth, Kazuaki Nishinaka, Jannik Marx Lukas Metz. Pfeddersheim setzte seine guten Leistungen aus der vergangenen Runde fort und war im Mittelfeld dominant. In der 19. Minute wurde wegen eines starken Regenschauers für ca. 20 Minuten unterbrochen, dann machten die Wormser Vorstädter starken Druck und erzielten kurz vor der Halbzeit das 1:0 durch Marcel Öhler, der dann auch mit einem herrlichen Tor ins linke obere Eck das 2:0 erzielte. Danach wurde Mechtersheim stärker, hatte aber viel unnötige Ballverluste. Das 3:0 durch Sebastian Kster war dann nur noch Ergebniskorrektur. Gegen Hertha Wiesbach am kommenden Samstag um 15.30 kann diese „Kerbe“ wieder ausgebügelt werden.

Während man vor zwei Jahren, man spielte zum ersten Mal in der Oberliga, acht Spieltage auf den ersten Punktgewinn warten musste, klappte es nach dem Wiederaufstieg gleich im ersten Heimspiel, der Gast aus Engers wurde in einem von Dudenhofen spielerisch hervorragenden Match mit 3:2 nach Hause geschickt und der erste Dreier blieb an der Iggelheimer Straße. In der von Steffen Litzel hervorragend eingestellten Mannschaft der „Gelb Schwarzen“ merkte man nur selten, dass mit Timo Enzenhofer, Daniel Eppel und Dominic Himmighöfer drei wichtige Spieler fehlten.

In jedem Jahr gibt es Änderungen der Fußballregeln. So auch für die Saison 2018/2019. Diese traten war schon am 1. Juni 2019 in Kraft, werden aber bei der neuen Verbandsrunde, die am 27.07.2019 beginnt, überall durchgesetzt werden

Nun am Wochenende geht sie zu Ende, die fußballlose Zeit. Vorhersagen sind in den ersten Spielen „Kaffeesatz“ lesen und unsere Tipps sind die Erfahrungen aus den Vorbereitungsspielen der letzten Woche. Nun die beiden Oberligisten der Rheinland-Pfalz/Saar Liga starten schon am kommenden Wochenende.

Mit Unterstützung der Saarland Sporttoto GmbH sowie der Lotto Rheinland-Pfalz GmbH vergibt der Fußball-Regional-Verband „Südwest“ seit drei Jahren den „LOTTO Fairplay-Preis“ der Herren Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Der FRV „Südwest“ möchte mit dem „LOTTO Fairplay-Preis“ ein weiteres Zeichen im Bereich Fair-Play setzen – Ziel ist unter anderem, die Anzahl der gelben, gelb-roten und roten Karten zu senken; ebenso die negativen Vorkommnisse durch Trainer, Betreuer oder Zuschauer. Die fairsten Mannschaften können sich am Ende der Saison über Preisgelder in Höhe von 1000.- € (1. Platz), 650.- € (2. Platz) und 350.- € (3. Platz) freuen.

Am Sonntag, 21. Juli 2019, findet ab 11.00 Uhr auf der Sportanlage des SV Gonsenheim (Kapellenstraße 40, 55124 Mainz) der ODDSET-Rheinland-Pfalz-Cup 2019 statt. Teilnehmende Mannschaften: SV Gonsenheim (Meister Verbandsliga Südwest), FV Dudenhofen (Vizemeister Verbandsliga Südwest), Spfr Eisbachtal (Meister Rheinlandliga), Ahrweiler BC (Vizemeister Rheinlandliga).

Von Angelika Schwager

Von der 95. Offenbacher Ruder-Regatta auf dem Main kam die Rudergesellschaft Speyer mit drei Siegen zurück.

Elke Müsel und Corinna Bachmann landeten im Masterinnen-Doppelzweier einen Doppelerfolg. Zunächst traten die beiden Speyrerinnen im Masters-Doppelzweier B, der jüngeren Altersklasse (Mindestdurchschnittsalter 36 Jahre), an und hielten die Gegnerinnen bei einem klassischen Start-Ziel-Sieg deutlich auf Distanz, als zweite kam der WSV Waldshut ins Ziel. Auch im Doppelzweier C, der angestammten Altersklasse (Mindestdurchschnittsalter 43 Jahre), gab es kein Vorbeikommen an dem schnellen Duo Bachmann/Müsel. Mit einem erneuten Start-Ziel-Sieg vor der Mainzer RG und dem WSV Waldshut zeigte sich der Masterinnen-Doppelzweier bereits in guter Form auf dem Weg zur FISA World Masters Regatta in Velence, Ungarn, im September.