5 : 0 Sieg gegen DJK Arminia Ibbenbüren.

Nach dem ersten Spiel der neuen Bundesligasaison und der ersten Auswärts-Pleite der U17w gegen die Frauen des FC Iserlohn( 0:2) war Wiedergutmachung angesagt.

 

Und dies gelang der Mannschaft um Trainer Steffen Stadler am vergangenen Samstag im heimischen Sportpark auf beeindruckende Weise.

Nachdem die Tränchen getrocknet und der Frust nach der 0 : 2 Niederlage beim FC Iserlohn verarbeitet waren, legten die Mädels bereits im Training den Schalter auf Wiedergutmachung um.

„Ich habe bereits im Training gemerkt, das sich da bei der Mannschaft etwas getan hat. Instinktiv haben Sie gemerkt das sich etwas ändern muss und vieles nicht so einfach geht wie vielleicht noch im vergangenen Jahr, so Steffen Stadler. Am Spieltag selbst musste ich dann gar nicht viel sagen außer, unser Stadion, unser Platz, unser Spiel und unsere drei Punkte.

Und so kam es dann auch, Trainer und die ca. 50 Zuschauer sahen von Beginn an eine komplett andere Mannschaft auf dem Rasen als in der Vorwoche. Mit Konzentration, Körpersprache und einer unglaublichen Laufbereitschaft ging man ans Werk und setzte die Gegnerinnen vom DJK Arminia Ibbenbüren gehörig unter Druck. Fast zwangsläufig viel bereits in der sechsten Minute durch Zoe-Elaine Barth das verdiente 1 : 0. Noch weitere drei Tore sahen die begeisterten Fans in der ersten Halbzeit, durch Chanelle Ratzel und Leonie Gebert, die gleich zweimal traf. „Am meisten gefreut hat mich wirklich die Klasse Laufbereitschaft und die grundsätzliche Einstellung im Spiel. Da rannte jede für jede und auch die Spielerinnen, die von der Bank kamen fügten sich nahtlos in das Geschehen ein“, so Trainer Stadler weiter. Den letzten Schuss ins Netz setzte Anouk Sattler zum 5 : 0. Platz 4 zeigt nun die aktuelle Tabelle an , genug für die Motivation „Weiter so“ In zwei Wochen gilt dann auch wieder, unser Stadion, unser Platz, unser Spiel und unsere drei Punkte gegen den SC 13 Bad Neuenahr.