BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Der Russenweiher im Neuland hat in der Vergangenheit immer wieder für Schlagzeilen gesorgt, da er mehrfach unter Sauerst...
Auf eine Fortsetzung des "Goldenden Oktobers" hoffte die Beigeordnete Stefanie Seiler beim Pressegespräch zur ...
Eine Bewegung, angestoßen von oben, bekommt Beine und lernt laufen. Die von Sarah Wagenknecht initiierte Sammlungsbewegu...
Speyer festigt Vorreiterfunktion bei Elektrotankstellen in der Region: Stadtwerke Speyer eröffnen zweite Schnell-Ladestation
Drucken
SPEYER | Uebersicht Speyer
Mittwoch, den 02. November 2016 um 15:09 Uhr
Mit der Strom-Schnell-Ladestation am Bauhaus, Iggelheimer Straße,  haben die Stadtwerke Speyer am  Mittwoch, 02.11.2016, 11 Uhr bereits ihre zweite Schnell-Ladestation in der Domstadt in Betrieb genommen. Ab sofort finden die Besitzer von Elektroautos auch hier die Möglichkeit ihr Fahrzeug binnen kurzer Aufladezeit mit Energie zu versorgen.

Im Beisein von E-Mobilisten aus der Region, die die sich in der privaten Initiative Electro Vehicles Rhein Neckar (EVRN) zusammengeschlossen haben und die die Vorbildrolle Speyers bereits zuvor im Rahmen ihrer regelmäßigen Treffs in Ludwigshafen hervorgehoben hatten, unterstrich auch Oberbürgermeister Hans Jörg Eger den Stellenwert dieses erneut vorbildlich gewählten Standortes für die Ladestation, ein Thema mit der sich auch der Stadtrat bei seiner nächsten Zusammenkunft am 03. November befasst. „Mit der Eröffnung dieser zusätzlichen Lademöglichkeit liegt Speyer weit über dem Durchschnitt anderer Kommunen in der Region.“
SWS – Geschäftsführer Wolfgang Bühring hob gleichfalls die Bedeutung der Maßnahme hervor und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass mit dem bundesweiten Netzwerk an Lademöglichkeiten, dem auch die Stadtwerke angeschlossen sind, für einen künftig wachsenden Markt auch deutscher Automobilhersteller ein Schub verbunden sei. Die neue E-Tankstelle, Kostenpunkt rund 76.000 Euro, ist durch das Förderprogramm „SLAM“ ( Schnellladenetz für Achsen und Metropolen“) vom vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit 75 Prozent bezuschusst worden. In der Planung der Stadtwerke Speyer stünde der Ausbau weiterer, für die Autofahrer attraktiver und die Infrastruktur wichtiger Standorte unter staatlicher Förderung, so Bühring. Es gehe darum, die Maßnahmen hinsichtlich des Klimaschutzkonzeptes, das sich die Stadt auferlegt habe, nachdrücklich umzusetzen. Die sogenannte „barrierefreie“ Station ist mit Anschlüssen der Typen CHAdeMO, CCS und AC ausgestattet und damit für alle gängigen E-Fahrzeugmodelle geeignet. (spa/Foto:ks)

 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.