BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

"Die Ergebnisse des länderübergreifenden Projekts zur Qualität des oberflächennahen Grundwassers am Oberrheingraben...
Der Weltladen, das Edith-Stein-Gymnasium und die Volkshochschule Speyer laden zu einem kostenlosen Vortrag mit anschließ...
Die Konsequenzen, die Stadt und Forst aus den Auflagen der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd (SGD Süd) nach der De...
Baubeginn alla hopp!-Anlage im Sportpark: Speyer freut sich auf neue sportliche Attraktion - Eröffnung für Juni 2017 vorgesehen
Drucken
SPEYER | Uebersicht Speyer
Dienstag, den 08. November 2016 um 12:55 Uhr
In den vergangenen Wochen hatten die Verantwortlichen der Dietmar Hopp Stiftung alle Hände voll zu tun: Alleine in dem Zeitraum zwischen Juni und Oktober Zehn sind alla hopp!-Anlagen eröffnet worden. Insgesamt sind nun bereits 15 dieser Bewegungs- und Begegnungsstätten ihrer Bestimmung übergeben worden und freuen sich großer Beliebtheit. Zeit zum Durchschnaufen gibt es aber nicht, denn noch in diesem Jahr stehen die Spatenstiche für die verbleibenden vier Anlagen an. Den Anfang machte am Dienstagmorgen Speyer, wo im Sportpark an der Dr.-Eduard-Orth-Straße auf 6.300 Quadratmetern die 16. alla hopp!- Anlage entsteht.

Die Eröffnung ist für Sommer 2017 noch vor Ferienbeginn vorgesehen, wenn das Wetter mitspielt. "Wir bedanken uns für das großzügige Geschenk der Stifung, das von der Bevölkerung sehr gut aufgenommen worden ist. Nach den beiden Workshops mit Schulen, Kindergärten Sportvereinen und den Anwohnern, bei denen unterschiedliche Interessen gebündelt werden mussten, was nicht einfach war, warten wir jetzt alle gespannt auf die Phase zwei mit dem eigentlichen Umsetzen der Baumaßnahmen. Katrin Tönshoff von der Geschäftsleitung der Hopp-Stiftung betonte den Wert der Anlage als gemeinschaftlichen Treffpunkt über alle Generationen hinweg. Elke Ukas, die verantwortliche Landschaftsarchitektin vom Planungsbüro Ukas, sagte über ihre anstehenden Aufgaben: "Die Gestaltung der alla hopp!-Anlage Speyer stellt uns vor die Herausforderung, auf einer kleinen Fläche verschiedenste Nutzungen und Bewegungsangebote miteinander zu verwirklichen. Zugleich entwickeln sich Freiräume, die das eigene Erobern und Entdecken herausfordern. In Anbindung an den Dom, an Sportanlagen und die Natur ist dies hier ein toller, zentraler Ort. Wie die anderen Anlagen auch wird die alla hopp!-Anlage in Speyer aus mehreren Modulen, ähnlich den bestehenden Anlagen bestehen, aber darüberhinaus ihren eigenen Charakter bewahren. Katrin Tönshoff, Leiterin der Dietmar Hopp Stiftung: "Wie auf allen alla hopp!-Anlagen, verbauen wir auch in Speyer feststehende Elemente – wie das beliebte Familienkarussell, den leuchtend gelben alla hopp!-Schirm und den herausfordernden Mikadowald – und bereichern sie mit exklusiven Elementen, die nur in Speyer zu finden sein werden. So kommt auch in Speyer jede Generation auf ihre Kosten, nach unserem Motto: Bewegung für jedermann  – kostenfrei!". Auch die Parkour-Szene wird hier auf ihre Kosten kommen. In einem intensiven Beteiligungsprozess entsteht eine große Parkouranlage, auf der Anfänger bis geübte Parkourläufer Elemente aus Beton und Stahl überwinden. "Einfache Turnelemente für Jedermann ergänzen den Bewegungsparcours. Aus dem Ergebnis der weiteren Beteiligungen entsteht neben verschiedenen Spielräumen ein Naturerlebnisbereich zum Erforschen, aber auch für den Rückzug und die Naturbeobachtung."
Mit eigenen "Runs" zeigten Parkourläufer aus Speyer, die auch in den Workshops beteiligt waren, wie sich die vorbereiteten Hindernisse im Laufen, Klettern und mit Sprüngen effizient, schnell und kraftvoll überwinden lassen und gaben so einen ersten Vorgeschmack auf das, was ab Sommer 2017 zum alltäglichen Bild auf der alla hopp!-Anlage in Speyer gehört.
Insgesamt 42 Millionen Euro investiert die Dietmar Hopp Stiftung in die Aktion alla hopp!  "Als wir vor knapp zwei Jahren die 19 Gewinner unter den 127 Bewerbern bekannt gegeben haben, haben wir uns nicht träumen lassen, dass die Resonanz in der Bevölkerung derart positiv sein wird", so Katrin Tönshoff. "Ich wünsche auch der Speyerer alla hopp!-Anlage, dass sie zu einem beliebten Treffpunkt für Jung und Alt wird, an dem die Menschen mit Freude Sport treiben." wünsche allen Planern und Baubeteiligten eine glückliche Hand und einen reibungslosen Ablauf."
Insgesamt 127 Kommunen aus der Metropolregion hatten sich bei der Dietmar Hopp Stiftung für eine alla hopp!-Anlage beworben. Dass Speyer zu den 19 begünstigten Kommunen gehört, wurde am 5. Juni 2014 im Mannheimer Luisenpark bekannt gegeben. (spa/Foto:privat)






 

 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.