Anzeige

BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Von Klaus Stein Auf den ersten Blick sieht alles gut aus. Schaut man allerdings etwas genauer hin, dann bröckelt hier u...
Prominente Unterstützung in ihrem Wahlkampf erhielt Oberbürgermeisterkandidatin Stefanie Seiler von einer "alten...
"Unser Haus wird groß, unser Haus wird schön", sangen die Kinder der des Diakonissen-Kindergartens anlässlich ...
Speyer: Dichte Clubatmosphäre - "Ten String" und Freunde begeistern bei "Kultur im Fachkraftwerk"
Drucken
SPEYER | Uebersicht Speyer
Montag, den 22. Januar 2018 um 22:53 Uhr

"Kultur im Fachkraftwerk" ist zur Kultveranstaltung in Speyer geworden. Das liegt nicht nur an der "handgemachten" Musik sondern auch an der "Clubatmosphäre" im besonderen Ambiente des Jugendcafes Mitte in der Ludwigstraße 4. Mit "Kultur im Fachkraftwerk" öffnet sich der Veranstalter CoLab für alle, die jung geblieben sind. Bereits zum zweiten Mal gastierte "Ten String" aus Schifferstadt ohne Gage bei "Kultur im Fachkraftwerk". "Wir hatten bereits beim ersten Mal viel Spaß bei unserem Auftritt und das war auch heute so", meinte Gitarrist und Sänger Stefan Teutsch, der gemeinsam mit der US-Amerikanerin Amy Klein "Ten String" ist.

 

Verstärkt wurden sie durch den Heidelberger Daniel Schäfer am Kontrabass und Helmut Schuck, ebenfalls Schifferstadter, der sich sowohl am Keyboard als auch mit Akkordeon und Mundharmonika als "multivirtuos" entpuppte, ja sogar einige Titel sang. Helmut Schuck ist ansonsten mit seiner eigenen Band "SCHUCKERIA" unterwegs.
Das war einfach Klasse, was die Vier im mit etwa 30 Gästen voll besetzten Jugendcafé musikalisch abzogen. Schnell war der Funke zwischen Band und Publikum übergesprungen.
Mit ihrem Crossover-Repertoire, das von Rock, Blues, Irish Folk bis hin zu amerikanischem Bluegrass und Country reicht, trafen sie dem Geschmack der Zuhörer. Ein Schwerpunkt waren Titel der US-Rockband R.E.M., die in den 90er Jahren viele Hits hatten und zu den Superstars zählten. Titel wie "Losing My Religion", "Shiny Happy People" oder "Man on the Moon" wurden von der Band auf eigene Art interpretiert, die sie jung und frisch erklingen ließen.
Nicht nur beim Beatles-Hit "Let it be" oder "Über Sieben Brücken..." von Karat wurde der Refrain vom Publikum aus voller Brust mitgesungen. Auch bei anderen Songs gingen die Zuhörer voll ab, schwenkten die Arme und gaben sich den Rhythmen hin. Um die musikalische Vielfalt komplett zu machen, stand sogar mit Bob Marleys "I Shot the Sheriff" ein Reggae auf dem Programmzettel. Die eigenwillige Interpretation, eine Mischung aus Reggae und Bluegrass, mit einer locker auffiedelnden Amy Klein, machte einfach nur Spaß. 
Es war ein gelungener Abend für alle beteiligten. Die Speyerer können sich schon auf die nächste "Kultur im Fachkraftwerk" freuen, denn laut Organisator Andreas Scherer wird die Reihe demnächst fortgesetzt. Der Erlös kommt der Jugendarbeit von CoLab zugute. (ks/Fotos: ks)

Über CoLab - Das Fachkraftwerk
Die gemeinnützige CoLab gGmbH mit Hauptsitz im pfälzischen Speyer sowie Außenwohn- und Arbeitsgruppen in Nordhessen, kümmert sich um in Not geratene Jugendliche, die komplett den Boden unter den Füßen verloren haben. Sie gibt ihnen nicht nur ihnen Unterkunft und Rückhalt, sie werden auch gestärkt zu Persönlichkeiten, die wieder in die Gesellschaft integriert werden. Ein wesentlicher Teil der CoLab-Arbeit ist die Arbeitsintegration, beispielsweise durch eine qualifizierte Ausbildung in technischen Berufen oder die Vermittlung entsprechend des Persönlichkeitsprofils in verschiedenste Branchen. Das CoLab-Motto lautet: "Wo Andere aufgeben, bilden wir aus!"

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.