Anzeige

BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Anzeige GBS

AKTUELLE MELDUNGEN

Kommentar von Klaus Stein Das war eine bemerkenswerte Stadtratssitzung - ich scheue mich nicht, sie als "Sterns...
In seiner heutigen Sitzung hat der Speyerer Stadtrat für den "Industriehof" eine zweijährige Veränderungssper...
"Dabei sein ist alles!" Unter diesem olympischen Motto steht seit 2008 die Kirchboot Regatta der Rudergesellsc...
Neues Raumkonzept: Stadtverwaltung erwirbt die ehemalige Sparkassen-Geschäftsstelle "Alte Münze"
Drucken
SPEYER | Uebersicht Speyer
Freitag, den 25. Mai 2018 um 21:43 Uhr
Im März dieses Jahres hat der Stadtrat dem Erwerb des Anwesens Maximilianstraße 93/94, der ehemaligen Sparkassen-Geschäftsstelle Alte Münze, von der Sparkasse Vorderpfalz zugestimmt. Gestern hat Oberbürgermeister Hansjörg Eger den notariellen Kaufvertrag unterzeichnet. Das Foyer des Gebäudes wird der Sparkasse als SB-Bereich auch weiter zur Verfügung stehen, aber in die ehemalige Schalterhalle wird das Bürgerbüro 1 einziehen, das gegenwärtig in der Salzgasse aus allen Nähten platzt.

In dessen Räume wird dann die städtische Poststelle nachrücken. Bisher mussten die täglich angelieferten Pakete und die auf Handkarren gestapelten Postwannen unter Körpereinsatz  über 17 Treppenstufen getragen werden. Der zukünftig barrierefreie Zugang zur städtischen Poststelle in der Salzgasse stellt für eigene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie externe Zusteller eine große Erleichterung dar. Der Auszug der Poststelle aus dem Stadthaus wiederum schafft neue Möglichkeiten dort, einzelne Abteilungen auch räumlich zusammenzufassen.
Ziel sind kurze Wege, die nachweislich die verwaltungsinterne Kommunikation verbessern. Denn im persönlichen Austausch findet sich in der Regel schneller eine konstruktive Lösung von Problemen als mit langen E-Mail-Korrespondenzen.
Die Raumnot der Verwaltung ist durch den Personalzuwachs der letzten Jahre deutlich gewachsen, auch wenn der Löwenanteil der neuen Stellen im Kitabereich zu verzeichnen ist. Um Gesetzesvorgaben erfüllen zu können, wurden auch im Verwaltungsbereich zahlreiche neue Stellen geschaffen. Die Stadtverwaltung Speyer beschäftigt derzeit mehr als 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. (spa/Foto: Stadt)
 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.