BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

von Michael Stephan Irmgard Münch-Weinmann führt die Liste der Speyerer Grünen zur Stadtratswahl im Mai 2019 an; 27 Mit...
Der in einer Blindverkostung ausgewählte Domsekt des Speyerer Dombauvereins hat im Jahr 2018 5000 Euro zu Gunsten des Do...
Der Winter hat nun auch in unseren Breitengraden Einzug gehalten. Anlass für die Stadtverwaltung, an die Aufgaben des ...
DGB Stadtverband zum Industriehof: brauchen kein weiteres "Nobelkasernenviertel à la Erlus"
Drucken
SPEYER | Uebersicht Speyer
Mittwoch, den 30. Mai 2018 um 07:41 Uhr

Der DGB Stadtverband Speyer nimmt zum Thema "Industriehof " wie folgt Stellung: "Sozusagen als Schmankerl zum OB-Wahlkampf platzte die Nachricht der 100%igen Übernahme des Industriehofs in den Besitz des nicht ganz unbekannten Investors Stefan Johann. Der DGB Stadtverband Speyer sieht diese Entwicklung sehr kritisch, zumal sich das Areal sehr verändern könnte, wenn die Ankündigungen von einem „neuen Stadtteil“, „Aufwertung besonderer Immobilien“, oder von „Abriss und Neubauten für Wohnzwecke“ umgesetzt werden.

 

Diese Entwicklung trägt zusätzlich zum Anheizen des Reizthemas 'Wohnen' im derzeitigen Wahlkampf bei. 
Der DGB sieht als Mitstreiter des Sozialbündnisses gegen Armut und für bezahlbares Wohnen dringenden Handlungs- und Kontrollbedarf seitens der Verwaltungsspitze und des Bauausschusses. Es darf hier kein weiteres 'Nobelkasernenviertel' à la Erlus entstehen! 
Handlungsbedarf besteht auch für den Erhalt der Räumlichkeiten für alle dortigen Gewerbebetreibenden und der Bewohner dieses sensiblen, historisch gewachsenen Stück Speyer und seiner Struktur."

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.