BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Anzeige

AKTUELLE MELDUNGEN

Kommentar von Klaus Stein Das könnte mittelfristig das Aus für den Speyerer Flugplatz bedeuten, was der Stadtrat in ...
Wird der Speyerer Flugplatz in absehbarer Zeit geschlossen? Eine Mehrheit im Speyerer Stadtrat will diese Option prüfen ...
Der Aufsichtsrat der Stadtwerke Speyer (SWS) beschloss in seiner Sitzung am 20. März 2019 555.000 Euro in die Akquise un...
"Und was kommt dann?": Interkultureller Dialog bei den Diakonissen Speyer
Drucken
SPEYER | Uebersicht Speyer
Donnerstag, den 03. Januar 2019 um 22:47 Uhr
Unter dem Titel "Und was kommt dann? Vorstellungen von Gott und dem Jenseits im Islam" findet am 31. Januar der nächste interkulturelle Dialog der Diakonissen Speyer im Speyerer Mutterhaus statt. Von 16.30 bis 19.00 geht es um Fragen wie "Was erhoffen oder befürchten wir nach unserem Tod?", "Beeinflussen wir mit unserem Tun und Lassen unser Schicksal im Jenseits?" oder "Glauben wir an einer vergebenden oder einen strafenden Gott.

Diese Fragen sind Menschen aller Religionen vertraut. Im Seminar ergründen die Teilnehmenden gemeinsam mit der muslimischen Theologin Mira Sievers vom Institut der Kultur und der Religion des Islam (Frankfurt), wie Gläubige im Islam diese Fragen für sich beantworten. Dabei erfahren sie Grundlegends über den muslimischen Glauben. Gemeinsam mit Mira Sievers führt Diakonisse Corinna Kloss, Referentin der Oberin der Diakonissen Speyer, durch die Veranstaltung.
Der interkulturelle Dialog findet im Diakonissen-Mutterhaus in der Speyerer Hilgardstraße 26 statt, die Teilnahme kostet 15 Euro. Information und Anmeldung im Sekretariat der Oberin, Tel. 06232 22-1207, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.