BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Anzeige

AKTUELLE MELDUNGEN

Von Klaus Stein "Die Baugenossenschaft hat das Gesicht der Stadt in den vergangenen 100 Jahren entscheidend gepräg...
Drei Jahre dauert die Ausbildung zum Ergotherapeut / zur Ergotherapeutin. Im ersten Jahr besuchen die angehenden Therape...
Am 28. März 2019 ist es wieder soweit: Die Stadt Speyer und viele ortsansässige Unternehmen und Behörden laden Schülerin...
Fußball: FV Dudenhofen im Aufschwung - Verdienter 3:1 (1:0) Heimerfolg gegen Südwest Ludwigshafen
Drucken
SPORT | Uebersicht Sport
Sonntag, den 21. August 2011 um 12:52 Uhr

Der alte Widersacher Südwest Ludwigshafen wurde am Samstagnachmittag ohne Beute zurück in die Chemiestadt verabschiedet. Der Dreier blieb im bei den Gelb-Schwarzen. Mit einer stark verbesserten Mannschaftsleistung holten sich die Schützlinge von Trainer Christian Schulz gegen die ab Minute 23 nur noch zehn Mann spielenden Ludwigshafener (Armend Neziraj Rotsünder nach einer groben Tätlichkeit) ein hochverdientes 3:1.

Nach verhaltenem Start in den ersten zehn Minuten- es gab nur einen Weitschuss von Kaan Alkaya zu notieren -, sezte Dennis-Orlando Arriaga-Pries frei vor dem Kasten von Florian Karlein den Ball knapp daneben. (15.)  Nach diesem Warnschuss nahm Dudenhofen rasch Fahrt auf, und bereits im Gegenzug netzte der junge Fabian Braun mit dem Kopf zum 1:0 ein. (16.) Die Regie führenden Gastgeber kamen im Verlauf der nächsten zwanzig Minuten wiederholt zu guten Einschussmöglichkeiten durch die agilen Peter Kellerhals und Christian Wolff. Südwest, das in beiden Hälften seine Chancen vornehmlich bei Standardsituationen verzeichnete, hatte kurz vor der Pause (43.) gleich zweimal nacheinander die Möglichkeit zum Ausgleich (Sascha Rühm, Dominic Stumpf). Mit dem Seitenwechsel reagierte LudwigshafensTrainer Waldemar Steubing und brachte mit Ronald Kesselring und Maximilian Steeb zwei frische Kräfte, die gleich für Wirbel im FV- Sechzehner sorgten. Bei Kesselrings Hammer zeigte sich Karlein aber auf dem Posten. Schultz wechselte Sebastian Buschlinger für den Torschützen (54.). Der FV gönnte sich zwischen den Minuten 45 und 60 eine nicht ungefährliche Verschnaufpause. Der dezimierte Gegner kam in dieser Phase folgerichtig auf, doch danach zogen die Platzherren die Zügel kräftig wieder an. Nach einem Kellerhals Freistoß hätte Andreas Lange eigentlich ins Tor treffen müssen, aber das Glück war SV-Keeper Neudahm nochmals hold. Desgleichen bei einem Pfostentreffer des gleichen Spielers kurze Zeit später. (66.) Für eine Vorentscheidung sorgte Wolffs Tor zum 2:0, (72.) dessen Schuss aus spitzem Winkel für Neudahm unerreichbar war. Wenngleich Südwest nie aufsteckte und durch das Eigentor von Kellerhals fünf Minuten vor dem Abpfiff den Anschluss feiern konnte, folgte das dicke Ende für die Steubingelf prompt beim Gegenstoß durch den eingewechselten Firas Zein. Schultz sprach hinterher von einem weniger glanzvollen, aber letzten Endes hochverdienten Erfolg mit aufsteigender Tendenz nach dem schlechten Saisonauftakt in der Vorwoche. Dem Unparteiischen Christoph Schütz und seinen Assistenten Fabienne Michel, dazu Tobias Brednich bescheinigte Schultz eine souveräne Leistung abgeliefert zu haben. (da/Foto: da)

 

 

 

 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.