BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Der Russenweiher im Neuland hat in der Vergangenheit immer wieder für Schlagzeilen gesorgt, da er mehrfach unter Sauerst...
Auf eine Fortsetzung des "Goldenden Oktobers" hoffte die Beigeordnete Stefanie Seiler beim Pressegespräch zur ...
Eine Bewegung, angestoßen von oben, bekommt Beine und lernt laufen. Die von Sarah Wagenknecht initiierte Sammlungsbewegu...
Fußball Oberliga: FV Dudenhofen muss nach 1:1 im Derby gegen den TuS Mechtersheim weiter bangen um Klassenerhalt
Drucken
SPORT | Uebersicht Sport
Sonntag, den 27. Mai 2018 um 08:49 Uhr

Von Klaus Stein
Mit einem leistungsgerechten 1:1 (1:0) verabschiedeten sich der FV Dudenhofen und der TuS Mechtersheim in die Sommerpause. 80 Minuten lang hatten die Gastgeber durch ein Tor von Paul Stock (21.) im Lokalderby nicht unverdient geführt, denn sie waren das etwas aktivere Team. Das Ausgleichstor war symptomatisch für die ganze Saison, bei der die Gelb-Schwarzen nicht gerade vom Glück begünstigt wurden. Kevin Schall bugsierte den Ball in der 81. Minute ins eigene Tor.

 

Das spielte letztlich keine Rolle mehr, denn der eine Punkt reichte aus, dass die hinter Dudenhofen platzierten Gonsenheimer nicht vorbeiziehen konnten. Da die vor dem FVD rangierenden Pfeddersheimer gewannen, hätte das Team von Trainer Christian Schultz sowieso den Abstiegsplatz nicht verlassen können. Wobei abzuwarten bleibt, ob der sechstletzte Platz der Spargeldörfler nicht doch zum Klassenerhalt reicht.
Das hängt vom Ausgang der Relegationsspiele und der Anzahl der Mannschaften in der Oberliga ab, über die der DFB noch entscheiden muss.
Bis dahin bleiben den Dudenhofenern noch einige bange Tage. Allerdings hatten die Verantwortlichen bei ihren Planungen für die neue Runde auch einen Abstieg im Blick. Die meisten Spieler würden auch in der Verbandsliga dem Verein treu bleiben.
Noch einige Worte zum Spiel: Dudenhofen versuchte alles, um drei Punkte zu holen. Daran, dass die Blauen nach dem Schlusspfiff den gut leitenden Schiedsrichters Manuel Reichardt, der aufkommende Hektik im Keim erstickte,  die Arme hoch rissen, wurde ersichtlich, dass sie das Unentschieden als Erfolg werteten.
Allerdings ließ die Effizienz der Chancenverwertung bei beiden Mannschaften zu Wünschen übrig.
Insgesamt war es ein gutes, spannendes Oberligaspiel, vor einer allerdings eher enttäuschenden Zuschauerkulisse, denn da waren im Vorfeld mehr erwartet worden. (Fotos: ks)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.