BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Anzeige

AKTUELLE MELDUNGEN

Kommentar von Klaus Stein Die Aktion des ADFC und der Stadt gegen den Missstand, Autos und sonstige Gegenstände auf R...
"Das ist ja unmöglich, wie der dasteht", äußerte ein Radfahrer auf dem Radweg in der Nähe des Busbahnhofs sein...
Seit dem heutigen 24. April schmücken wieder zahlreiche Oleander und Palmen die Innenstadt Speyers. Sie verleihen der...
Handball: Ketscher Kurpfalz Bären feiern klaren 34:25 (16:14) Heimsieg gegen Werder Bremen
Drucken
SPORT | Uebersicht Sport
Montag, den 21. Januar 2019 um 09:56 Uhr
Vor 750 begeisterten Zuschauern ließen die Spielerinnen von Kate Schneider nichts anbrennen: Auch mit hohem körperlichem Einsatz gelang es den Gästen aus Bremen nicht, die Bären-Ladies aus dem Tritt zu bringen. Diese mussten zwar eine Stotterphase Mitte der ersten Halbzeit überstehen, doch dann gaben sie wieder Gas und zogen mit ihrem gefürchteten Umschaltspiel unwiderstehlich von dannen. Die wieder einmal überragende Sabine Stockhorst im Tor musste sich nach einem schmerzvollen Kopftreffer nach freiem Wurf von Merle Heidergott auf der Bank erholen. Doch die erst 17-jährige Johanna Wiethoff zeigte in den restlichen zwölf Spielminuten mit fünf Klasseparaden ihr großes Talent und gestattete es den Bremerinnen nicht, den Rückstand entscheidend zu verkürzen.

Die Bären kamen gut ins Spiel und machten aus sieben Angriffen sechs Tore. Saskia Fackel und Carmen Moser zeigten ihre Durchschlagskraft und beim 6:2 deutete alles auf den nächsten Kantersieg hin. Bremens Coach Dominic Buttig versuchte nach dem 9:4 Zwischenstand, den Bärenlauf zu stoppen. Und dies gelang! Wer das Spiel nur zwischen der 17. und 23. Minute hätte sehen können, würde sich über den augenblicklichen Tabellenstand gewundert haben. Denn Bremen nutzte die aufkommenden Nachlässigkeiten der Ketscher Abwehr und fahrigen Bärenangriffen konsequent und ging mit 12:11 in Führung. Acht Angriffe hatte der Gast in Folge in Tore umgemünzt, und die Bärenfans fragten sich, wie und wann ihr Team wieder den Vorwärtsgang einlegen würde.
Rote Karte nach grobem Foul an Carmen Moser
Die Bären starteten furios in Halbzeit zwei: Mit acht Treffern in zehn Spielminuten schraubten sie das Ergebnis auf 24:16, wobei die frisch in Spiel gekommene Lara Eckhardt – später als Spielerin des Tages ausgezeichnet ? die meisten Akzente setzen konnte. Bremen kämpfte verbissen, aber ohne großen Erfolg. Im Gegenteil: Nach einem sehr harten Einsteigen gegen Carmen Moser, musste sich Jennifer Börsen die rote Karte von der Nähe anschauen. Highlights aus Bärensicht waren die cleveren Aktionen von Sophia Sommerrock sowie die von Elena Fabritz virtuos verwandelten Siebenmeterwürfe.
Jetzt gilt es, die Tabellenführung zu verteidigen
Mit 26:4 Punkten schlossen die Bären-Ladies eine unerwartet starke erste Saisonhälfte ? aufgrund der besseren Tordifferenz gegen Buchholz/Rosengarten ? an der Spitze der Tabelle ab.  Jetzt gilt es diese zu verteidigen, um im Rennen um die beiden Aufstiegsplätze zur ersten Bundesliga mithalten zu können. Die Bärenfans sind jedenfalls sehr gespannt, ob ihre Mannschaft weiter so brillieren kann. Das nächste Spiel in Lintfort wird ersten Aufschluss über diese Frage geben.
Für die BÄREN spielten Sabine Stockhost (1) und Johanna Wiethoff im Tor, Sina Michels 2, Samira Brand 2, Sophia Sommerrock 7, Lea Marmodee 1, Saskia Fackel 4, Lara Eckhardt 5, Anna Michl, Lena Feiniler, Verena Oßwald, Carmen Moser 2, Rebecca Engelhardt 3, Elena Fabritz 7/5.
Für Bremen trafen am besten: Rebea Neßlage 6/3, Jana Schaffrick 4, Lena Janssens 3 und Birthe Barger 3. (spaFoto: Kurpfalz Bären)
 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.