Beim Seniorennachmittag der Gemeinde in der Festhalle konnte man in den Gesprächen feststellen, dass die Senioren der Spargelgemeinde mehr als zufrieden sind. In der bis auf den letzten Platz besetzen Festhalle gab es bei Kaffee und Kuchen und einer ordentlichen Vesper nur zufriedene Gesichter. Jürgen Hook, der Ortsbürgermeister, begrüßte die Senioren und ließ sie auch wissen, dass die Gemeinde die Senioren mit ihrer Erfahrung auch braucht, denn es kämen von ihnen viele gute Vorschläge, die man im alltäglichen Miteinander umsetzen könne.

Zuvor erfreuten sich die Senioren an zwei Liedern der Grundschüler unter der Leitung von Thomas Ziemeck. Nach dem Ortsbürgermeister kam dann der neugewählte Vorsitzende des Seniorenbeirates, Reimund Gebhard, zu Wort und forderte alle Senioren zur Zusammenarbeit mit dem Gremium und zum Einbringen seniorengerechter Vorschlägen auf, die dann an denn den Ortsgemeinderat weitergegeben werden. Der evangelische Pfarrer, Volker Glaser, trug mit einem besinnlichen Gedicht zu dem gemütlichen Nachmittag bei. Nach Kaffee und Kuchen sorgte die Dudenhofener Ballettschule Axinja Hüneke mit ihren jungen Eleven für viel Freude bei den Besuchern. Sicher werden viele Senioren am 1. Advent wiederkommen, um den „Nussknacker“ zu sehen, der dann von der Ballettschule in der Festhalle aufgeführt wird, um dann auch zu sehen, welche Fortschritte bei der Ausbildung gemacht wurden. Nach diesem schönen Auftritt wurden die ältesten Besucher vom Bürgermeister geehrt. Dies waren bei den Damen Selma Dambach (93 Jahre), Irmgard Geidlinger (93 Jahre), Anna Schlee (92 Jahre), Hedwig Wingerter (92 Jahre), Anne Schätzle (92 Jahre) und Justina Lang (92 Jahre). Bei den Herren wurden ausgezeichnet Helmut Geidlinger (94 Jahre), Heinrich Hill (94 Jahre), Helmut Bühl (93 Jahre) und Werner Knahlen (92 Jahre). Bei vielen Gesprächen und Anekdoten aus der Jugendzeit saß man noch manche Stunde zusammen.