BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Anzeige

Dudenhofen: SPD kommt dank steigender Mitgliederzahlen bei Gemeinderats-Kandidatenliste ohne Mehrfachnennung aus - Mit großer Zuversicht in den Wahlkampf
Drucken
VORDERPFALZ | VBG Roemerberg-Dudenhofen
Montag, den 04. Februar 2019 um 16:00 Uhr

Von Hansgerd Walch
Mit einigen Erwartungen geht die SPD Dudenhofen in die Gemeinderatswahlen im Mai dieses Jahres. Waren bisher immer Mehrfachnennungen notwendig, um die Kandidatenliste voll zu bekommen, so sind es diesmal 22 Namen auf der Liste. Vorsitzender Wilhelm Kannegießer hofft, aufgrund der guten Arbeit im Gemeinderat in der Vergangenheit nach aktuell vier Plätzen im kommenden Rat mit sechs Ratsmitgliedern vertreten zu sein. Die Alters- und Berufsstruktur sei ausgewogen. Erfreulich sei, dass Neubürger und junge Leute sich bereiterklärt hätten, Mit der SPD die Ortspolitik zu gestalten.

 

Im Beisein von Bürgermeisterkandidat Jürgen Hook ging Kannegießer auf die wichtigen Punkte ein, die die SPD in der vergangenen Periode im Gemeinderat eingebracht hat, am Widerstand der Ratsmehrheit der CDU aber gescheitert seien.
Gegen Mehrheitsbeschluss die Kindertagesstätte "Sandhase“ auf dem Gelände der Realschule plus zu bauen sprach man sich wegen der Verdichtung des Nahverkehrs aus. Die SPD wollte den Kindergarten mitten im Dorf (Mausberg) bauen.
Ablehnend steht man auch dem Bürgerpark an der Morschmühle gegenüber: "Direkt neben der B9 wäre dies unserer Meinung nach der falsche Platz", so Kannegießer. Die SPD sei für den Kreisel an der Kreuzung Neustädter-, Landauer- und Speyrer Straße mitten im Ort. Hier reklamierte die Partei, dass sie wesentlich mit ihren Diskussionsbeiträgen dazu beigetragen habe, dass dieses Vorhaben nun umgesetzt werde. Auch hinsichtlich der Südtangente habe man gute Arbeit geleistet und hoffe, diese Arbeit mit einer größeren Mannschaft fortzusetzen. Kannegießer vergaß auch nicht die gute Atmosphäre im Rat zu loben.
Jürgen Hook sprach davon, dass der Wahlkampf gut angelaufen sei. Dies sehe man nicht nur an der steigenden Mitgliederzahl sondern auch an den Aktionen, die seit dem Nikolaustag laufen - und an den 22 Ratskandidaten und -Kandidatinnen.
Unter der Mailanschrift Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. könne man seine Meinung sagen, Fragen und Wünsche an den Kandidaten benennen.

Die SPD-Liste:
Platz 1 Jürgen Hook
Platz 2 Wilhelm Kannegießer
Platz 3 Elke Sprau
Platz 4 Simone Radler
Platz 5 Rosi Gauweiler
Platz 6 Werner Löffler
Platz 7 Frank Heider
Platz 8 Ingrun Betzer
Platz 9 Otto Nörremberg
Platz10 Ronja Hook
Platz11 Markus Schmitt
Platz12 Doris Kannegießer
Platz13 Karlheinz Osché
Platz14 Roland Klaus
Platz15 Reinhold Schwarz
Platz16 Matthias Schmitt
Platz17 Uwe Lingenfelder
Platz18 Roland Hummel
Platz19 Robert Cerato
Platz20 Petra Hook
Platz21 Jan Kritzer
Platz22 Michael Gauweiler
 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.